Israelische und Jüdische Hand Made, Mode Schmuck, Solidarität Anhängern und mehr :
 im ebay oder im  Shpock

.  
Wir wünschen Euch frohe Fest = Chag sameach  !
 
Heute Abend beginnt das Laubhüttenfest Sukkot, mit dem an den Auszug der Israeliten aus Ägypten erinnert wird. Im ganzen Land stehen geschmückte Laubhütten, in denen religiöse Juden ihre Mahlzeiten einnehmen und teilweise sogar schlafen.
Wir wünschen Euch frohe Sukkot  = Chag sameach  !
   .
.
Quelle : Israel in Deutschland

Heute Abend beginnt das Laubhüttenfest Sukkot, mit dem an den Auszug der Israeliten aus Ägypten erinnert wird. Im ganzen Land stehen geschmückte Laubhütten, in denen religiöse Juden ihre Mahlzeiten einnehmen und teilweise sogar schlafen. 

Mehr dazu auf Israel Botschaft  Website: http://bit.ly/1t13fsm


  .

Im ganzen nahen Osten gibt es

nur 1.6 Millionen Araber,

die in politischer und religiöser 

Freiheit leben.

Und sie alle leben in einem 

jüdischen Staat ! 

Support Israel - Support meinisrael.de

 .

Deutsch-Israelische Konsultationen in Berlin 16.02.2016: 


..

Die Regierung von Israel und die Bundesregierung Deutschlands trafen sich ab Montag, 15.Februar 2016, zu gemeinsamen Beratungen in Berlin. Unter der Leitung von The Prime Minister of Israel Benjamin Netanyahu und Bundeskanzlerin Angela Merkel fanden die Regierungskonsultationen bereits zum sechsten Mal statt, zuletzt im Jahr 2014 in Jerusalem. Neben Beratungen zwischen den Regierungschefs trafen die Minister aus Israel auf ihren jeweiligen Amtskollegen aus Deutschland zu bilateralen Gesprächen.

Nunmehr 51 Jahre nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland sind die Regierungskonsultationen ein fester Teil der weitreichenden Zusammenarbeit zwischen Israel und Deutschland. Beide Länder begegnen den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gemeinsam und stimmen zugleich überein, das Gedenken an den Holocaust für künftige Generationen als Grundpfeiler der gegenseitigen Beziehungen aufrecht zu erhalten.

Deutsch-Israelische Konsultationen: Pressekonferenz von Merkel und Netanjahu am 16.02.2016 https://www.youtube.com/watch?v=O3gmGVndECQ

 

.....das mussten wir jetzt loswerden. 

Tel Aviv hat übrigens auch Livecams von den Stränden: http://bit.ly/TLVbeachLive

...

.  .

 
 
BERLIN (inn) – Bei den Regierungskonsultationen zwischen Deutschland und Israel würdigen beide Seiten die besonderen bilateralen Beziehungen. Der Blick richtet sich mit gemeinsamen Projekten in die Zukunft.
ISRAELNETZ.COM







 
 


 

Boykott: Gefahr für Israels Existenz

Mehr noch als die verschiedenen islamistischen Organisationen, die an den Grenzen Israels lauern,

stellt die internationale
BDS (Boykott, Disinvestition und Sanktionen)

 Bewegung eine Bedrohung Israels dar.

Anti-Boykott
Kaufen Sie  “MADE IN 
ISRAEL
Helfen Sie unsere Aktivitäten von mein israel.
Kaufen Sie made in Israel hier !
  Israelische und Jüdische Hand Made, Mode Schmuck, Solidarität Anhängern und mehr :
 im ebay oder im  Shpock


Ein mal im Monat:
eine Gute Tat für Israel !
 
...wenn Israel ist gerade heute so wichtig ist,
Lade noch heute eure Freunde zu unsere Gruppen in facebook ein :

  mein israel im facebook
 Ich bin Deutscher und stehe hinter israel  
 

Machen Sie auch so was  : An einem Sonntag im Monat - Eine Gute Tat für Israel in Ihrer Nähe !
Schreiben Sie uns und wir veröffentlichen Ihre Aktion !
E
- Mails bitte an: info@meinisrael.de

Wir gedenken Dafna Meir (38), die vor einige Tage in ihrem Haus von einem Terroristen ermordet wurde, während ihre 6 Kinder zuhause waren.

Dafna ist das 29. Opfer der aktuellen palästinensischen Terrorserie, die im September 2015 begann.

Amen


Guten Morgen Guten Aben ! Heute schon gefrühstückt? Israelis essen morgens gern Shakshuka, ein Gericht aus eingekochten Tomaten, Zwiebeln, Chili und Ei. Wahrscheinlich haben nordafrikanische Juden das Rezept nach Israel gebracht. Wir haben bei Israelische Tageszeitung  ein tolles Video dazu gefunden.
Bete'avon =Guten Appetit !  

Noch einer tolle Shakshuka Rezept dazu :
  

Shakshuka – israelisches Pfännchen nach Ottolenghi

- Shakshuka fin-

Zutaten für 2 Shakshukken (ob das wohl der korrekte Plural ist ?)
4 Eier
2 rote Paprika, vom Strunk und Kernen befreit, halbiert und in Streifen geschnitten
1 gelbe Paprika (siehe oben) 3 große Strauchtomaten (grob gehackt, ohne Strunk)
2 große Zwiebeln, in Ringe geschnitten,  2 TL Rohrzucker,   Salz ,  Pfeffer ,
100 ml Gemüsebrühe (leicht dosiert – kein vordergründiger Brühengeschmack)
2 Handvoll glatte Petersilie, gehackt,   1/2 TL Safran,   1 TL Kreuzkümmelsamen
1 kleine getrocknete Chili, gemörsert,   2 Lorbeerblätter,  2 EL Olivenöl
Zubereitung:
Sauteuse oder hohe Pfanne ohne Fett auf hoher Stufe erhitzen und Kreuzkümmel darin ohne Fett rösten. Auf 3/4 der Hitze runter drehen und Öl dazugeben. Dann Zwiebelringe in dem Kreuzkümmel-Öl anbraten (ungefähr 5 Minuten). Dabei immer wieder durchrühren.
Paprikastreifen zugeben und anbraten. Danach Zucker, Lorbeerblätter, Petersilie und Safran zugeben und gut durchrühren. Nun mit den gehackten Tomaten ablöschen und Brühe angiessen. Ziel ist eine Art Eintopf-Verhältnis von Gemüse zu Flüssigkeit, die dann langsam zu einer Tomatensauce einköcheln kann, Tomaten gegen Ende ggf ein bisschen zerdrücken.
Nach etwas 15 Minuten mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Die Shakshuka sollte jetzt nach Safran, Kr
euzkümmel und Paprika schmecken – dabei ein bisschen süss und ein bisschen scharf sein und zudem durch Brühe und Salz würzig schmecken.
Die Gemüsepfanne auf zwei Portionspfannen (gerne beschichtet) verteilen. Bei kleiner Hitze anwärmen. Mit dem Löffel zwei Mulden in die Gemüsedecke drücken. Hier jeweils ein Ei reinschlagen. Ei salzen und mit geschlossenem Deckel bei kleinster Hitze garen.
Entweder direkt aus der Pfanne servieren oder noch auf einen Teller gleiten lassen und mit der restlichen Petersilie bestreuen. In Israel wir die Shakshuka wohl vor allem mit geröstetem Weissbrot serviert – weil wohl eigentlich ein Brunch/Frühstücksgericht. Wir hatten dazu kleine Rosmarin-Kartöffelchen aus dem Backofen. Auch sehr passig und damit eher ein leichtes Abendessen.

Guten Appetit!

..
Das Islamic Museum in jerusalem.
 Das L.A. Mayer Museum für Islamische Kunst beherbergt eine der bedeutendsten Sammlungen islamischer Kunst aus dem 7. bis 19. Jahrhundert. Die Ausstellung zeigt die für die verschiedenen islamischen Epochen repräsentativen Kostbarkeiten – von der Zeit des Umayyad Kalifats bis hin zur Ära des OsmanischenReiches.
https://www.youtube.com/watch?v=aAudd2r_q8I  
.


 

Deutsches U-Boot Rahav erreicht Israel


Das in Kiel gebaute U-Boot INS Rahav hat am Dienstag, den 12. Januar 2016, seinen neuen israelischen Heimathafen in Haifa erreicht. An der Begrüßungszeremonie nahmen unter anderem Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und Präsident Reuven Rivlin teil. Das U-Boot der „Dolphin 2“-Klasse wurde von dem Unternehmen ThyssenKrupp Marine Systems gebaut und war am 17. Dezember 2015 in See gestochen. 

Ministerpräsident Netanyahu erklärte in Haifa: „Ich möchte der deutschen Regierung, Kanzlerin Merkel und Präsident Gauck, danken für ihren großartigen Beitrag zum Ausbau unserer Marine, durch die Lieferung dieses U-Bootes und andere wichtige Faktoren, über die wir diskutieren. Ich möchte auch meine größte Wertschätzung für die Sicherheitsbeziehungen von Israel und Deutschland zum Ausdruck bringen, die für beide Länder wertvoll sind. Darüber habe ich lange mit Kanzlerin Merkel, Außenminister Steinmeier und anderen Repräsentanten der deutschen Regierung gesprochen. 

Dieses U-Boot aus Stahl hat Tausende Seemeilen von der Werft in Kiel bis zum Hafen in Haifa zurückgelegt. (…) 

Unsere Marine – dies beinhaltet auch die U-Boote – ist eine wichtige Verteidigungskraft in der stürmischen Realität des Nahen Ostens. Bösartige Wellen überschwemmen weiterhin die Region und gefährliche Strudel umgeben sie zu jeder Seite. 

Wir erkennen Gefahren rechtzeitig und wir sind gut vorbereitet, um sie abzuwehren. Die Aufgabe der gewissenhaften Führung bedeutet, dass man seinen Kopf nicht in den Sand stecken darf. Wir müssen eine klare Sicht auf das, was um uns herum passiert, haben. Unsere Ziele sind eindeutig: unsere Sicherheit erhalten, unsere Souveränität gewährleisten und die Entwicklung und den Wohlstand unseres Landes voranbringen.“ 

(Büro des Ministerpräsidenten, 12.01.16) Ministerpräsident Netanyahu besucht das U-Boot Rahav (Foto: GPO).


Etwas ganz besonders für Israelfreunde:
Granatapfel Keramik
Hand Made – Handarbeit
Made in Israel
Dass der Granatapfel für Juden eine besondere Bedeutung hat, ist altbekannt. Wer löffelt an Rosch Haschana nicht Kern um Kern, um so viele Wünsche wie möglich in Erfüllung gehen zu lassen? Granatäpfel –hebräisch Rimonim – gehören zu den ältesten einheimischen Früchten und sind bereits in der Bibel erwähnt. Und auch in der griechischen Mythologie spielte die Frucht seit jeher eine Rolle. Ob schon Aphrodite die Geheimnisse kannte, die sich hinter der harten Schale verstekken? Jetzt findet man den purpurfarbenen Apfel nicht mehr nur zum Neujahr in den Obstläden und Supermärkten. Er ist der neue Stern der Nahrungsmittelindustrie.

im unsere ebay Angebote  hier oder Anfrage : info@meinisrael.de
 

Yuli Edelstein der Israel Knessetvorsitzende an der EU President Martin Schulz :
"Ich war erfreut, heute aus dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, den er in Berlin trafen sich zu hören, dass er widersetzt Kennzeichnung israelische Produkte. Einziehung vorliegenden Weine aus dem Golan gewundert Ohren: Lassen Sie uns sagen, dass ich bereit bin, die Hand über die Golan Kann mir jemand sagen, wer genau? Syrien? Vielleicht Ldaa "s? Ich sagte auch, dass europäische Länder und Menschen können nicht sagen, dass sie gegen den Antisemitismus und in einem Atemzug mit den anti-Israel. Israel überlebt die Kennzeichnung von Produkten! Nicht, dass Tausende von palästinensischen Familien, die Seite mit ihren jüdischen Freunden zu arbeiten einander und haben das Leben dort geteilt. Es tat weh, ihrer Wirtschaft und ihre Familien, und die Saat des Friedens, die in diesen Bereichen Beschäftigung existieren zu zerstören". 

‎Yuli Edelstein - יולי אדלשטיין‎s Foto.

JERUSALEM (inn) – Israels Premier Benjamin Netanjahu kritisiert vor versammelter Auslandspresse die Haltung der Europäischen Union zum jüdischen Staat. Zugleich spricht er von einer revolutionären Annäherung an arabische Staaten.

Immer mehr Länder suchen die Nähe Israels, weil sie etwa Zugang zur Technologie des jüdischen Staates haben wollen. Eine „gewaltige Revolution“ sei das, meint Netanjahu

JERUSALEM (inn) – Israels Premier Benjamin Netanjahu kritisiert vor versammelter Auslandspresse die Haltung der Europäischen Union zum jüdischen Staat. Zugleich spricht er von einer revolutionären Annäherung an arabische Staaten.
ISRAELNETZ.COM

ISRAELNETZ.COM
Yuli Edelstein der Israel Knessetvorsitzende an der EU President Martin Schulz.

Nur zur Kenntniss.1 aus 200. 
200 Länder der Welt haben territoriale Auseinandersetzungen.
Europa hat die Produkte aus nur 1 dieser Länder gekennzeichnet:
Israels .


Bitte Kopieren &  an Frunde und Familie 

weiterleiten !

Eis ist ungesund und macht dick. Tomaten sind gesund. Wirklich? 

Eine bahnbrechende Studie des israelischen Weizmann-Instituts zeigt, 

dass der Blutzuckerwert von verschiedenen Menschen, 

die die gleichen Lebensmittel essen, vollkommen unterschiedlich davon beeinflusst wird.

Die Forscher glauben, dass man keine allgemeinen Diätempfehlungen aussprechen sollte, 

und raten zu individualisierten Ernährungsplänen.

Tomaten sind gesund, Eiscreme hingegen nicht? Kommt darauf an, sagen zwei Forscher aus Israel. Sie haben festgestellt, dass Menschen auf die gleichen Lebensmittel ganz unterschiedlich reagieren.
Quelle und mehr unter  :  

WELT.DE

 

Webseiten, die zum Israel-Boykott aufrufen,

mit israelischer Software bauen? 

Kann man machen, meinen diese Studenten.

  Ausstellung "Israelis & Deutsche"     auf Tournee.
Nach dem Auftakt im Deutschen Bundestag hat die Ausstellung „Israelis & Deutsche“
der Deutsch-Israelischen Gesellschaft ihre Tournee begonnen.
Die Ausstellung anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Aufnahme von diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland wurde zuletzt in Tel Aviv und in Beer Sheva gezeigt. Bis zum 5. Dezember ist sie nun in Passau zu sehen. Nach Stationen in Haifa und Jerusalem wird sie ab Februar 2016 wieder in Deutschland gezeigt werden, unter anderem in Kassel, Nürnberg und Dresden.
Begleitend zur Wanderausstellung gewährt nun ein neues Magazin Einblicke in fünf Jahrzehnte deutsch-israelischer Beziehungen. In Wort und Bild stehen dabei vor allem die Menschen hinter der großen Geschichtsschreibung, die persönlichen Kontakte und einzelnen Brückenbauer im Mittelpunkt. Das Magazin stellt zentrale Fotografien aus der Ausstellung ausgewählten Zitaten gegenüber und eröffnet durch persönliche Essays von Shai Hoffmann, Katharina Höftmann, Alexandra Nocke, Fania Oz-Salzberger und Assaf Uni neue Perspektiven auf die deutsch-israelischen Beziehungen.

mehr dazu :  http://www.israelis-und-deutsche.de/tournee/

Wanderausstellung "Israelis & Deutsche" (Foto: Olaf Aue) & www.israel.de

Nimm dir oder deiner Liebenden der Davidstern Clip Anhänger als Solidarität mit !
Ob an der Reisverschluß, an der Jacke, an der Tasche oder an der Halskette.
Egal wo, Egal wann der kleinere andencken immer Dabei !

Andere Clips mit der Menoara ( der Leuchter ) , oder " I Love God " mit.

  
Artikelbild

    Andere Clips mit der Menoara ( der Leuchter ) ,
    oder " I Love God " mit.

  
Artikelbild    Anhänger mit einem Herz I LOVE God.  

Alle Infos unter :
   im ebay  / im  Shpock   
Lade noch heute eure Freunde zu unsere Gruppen in facebook ein :

  mein israel im facebook
 Ich bin Deutscher und stehe hinter israel  
 

Lesenswert: Fünf junge Deutsche erzählen,

warum sie in der israelischen Armee dienen

Freiwillig in der Armee: Deutsche erzählen, warum sie in Israel dienen - Gerechtigkeit - bento

Hier erzählen fünf junge Deutsche, warum sie persönlich sich für den Militärdienst entschieden haben.
 

mehr : hier  .


  Innovationen aus Israel  bei der  MEDICA 2015 in  Düsseldorf


Mehr als 50 Unternehmen aus Israel präsentieren sich in diesem Jahr vom 16. bis 19. November auf der Düsseldorfer MEDICA, dem “Weltforum der Medizin”. Die Aussteller zeigen die ganze Bandbreite der Innovationen im Bereich der Life-Science-Industrie. Dazu gehören etwa ein Unterleibsgürtel für Schwangere, der den Puls des Fötus überwacht, und eine App, die Handyspiele zur Asthmatherapie bei Kindern nutzt. 

Im Rahmen der MEDICA 2015 landeten auch zwei israelische Teams auf dem Siegertreppchen für die beste medizinische App. Der erste Platz ging an die App "TALKITT" des israelischen Entwicklerteams von VOICEITT. Die App richtet sich an Menschen mit Sprach- und Stimmproblemen und ermöglicht eine bessere Verständigung. Den dritten Platz belegte die israelische App "MobileODT". Zusammen mit einem Kamera-Spezialaufsatz macht die App aus einem Smartphone ein Hightech-Tool für die medizinische Bildgebung und zwar speziell zur schnellen Diagnostik von Gebärmutterhalskrebs. 

Die jährlich in Düsseldorf stattfindende MEDICA ist die weltgrößte Messe für Medizintechnik und lockt jedes Jahr über 100.000 Besucher aus etwa 100 Ländern an. 

Der Stern der Schutz verspricht und die beste Formation der Welt ist ! 

Am Israel Chai = Das Volk Israel lebt ! 

! עם ישראל חי  



Mit SessMe Chat-App die Zeit zurückdrehen

Nur einige Klicks und schon ist die Textnachricht oder das Foto per Smartphone verschickt. Manchmal dämmert einem aber kurze Zeit später, dass eine Formulierung ungeschickt war. Oder man merkt, dass die Fotos dummerweise an die falsche Person verschickt wurden. Ein israelisches Startup hat eine Lösung für solche peinlichen Situationen gefunden. Die Chat-App SessMe speichert alle Bilder und Texte in einer Cloud. Deswegen können verschickte Inhalte
leicht aus der Cloud gelöscht und für den Empfänger.


mehr infos unter :
http://nocamels.com/2015/11/sessme-retracts-messages-prevents-shaming/ 


 
Terrorwelle in Israel
im Oktober und November 2015 .

Die neueste Anschlagsserie gegen Israelis ist eine direkte Folge der Aufhetzung von radikalen Islamisten und terroristischen Elementen, 
die die palästinensische Jugend aufruft, 
Juden umzubringen. 
Magen David Adom berichtet: Zwischen dem 1. Oktober und dem 28. November 2015 wurden 
26 Menschen ermordet und 198 verwundet 
– 29 von ihnen schwer. 81 Personen 
wurden wegen Folgen eines Schocks behandelt.

Die israelischen Streitkräfte (IDF) veröffentlichten folgende Zahlen bis zum 13. November: 

- 65 Messerstechereien 
- 8 Schießereien 
- 8 Autozusammenstöße 

Gemäß Informationen des „Meir Amit Nachrichtendienst und Terrorismus Informationszentrum (ITIC)“ hat es in den vergangenen Monaten eine Welle von Terroranschlägen gegeben, die auf dem Tempelberg und in Ostjerusalem begonnen hat. Die Anschläge haben sich dann nach Judäa und Samaria ausgebreitet und haben dann sogar die Grüne Linie nach Israel unter dem Kampfruf „Die Al Aqsa Moschee ist in Gefahr“ überschritten.

...wenn Israel ist gerade heute so wichtig ist,
Lade noch heute eure Freunde zu unsere Gruppen in facebook ein :

  mein israel im facebook
 Ich bin Deutscher und stehe hinter israel  
 

TravelersBox verwandelt Urlaubsgeld in Gutscheine

 
coins .

Nach dem Auslandsurlaub nehmen viele Reisende Scheine oder Münzen
in ausländischer Währung mit nach Hause – und horten sie,
weil sich das Umtauschen nicht lohnt.
Das israelische Startup TravelersBox hat einen Geldautomat entwickelt,
an dem Reisende ausländisches Restgeld einzahlen und bequem umwandeln können,
zum Beispiel in einen Geschenkgutschein.


mehr davon :  
http://nocamels.com/2015/11/travelersbox-converts-foreign-change-airport/  





 Jerusalem an der Seite von Paris 
Jerusalem Stehen an der Seite der Menschen von Paris .

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu traf gestern, den 19.11 (bevor der Terror Attentat in Tel Aviv und der Terror in Region Gush - Etzion, wo 5 Menschen Straben), den französischen Botschafter in Israel, Patrick Maisonnave. Vor dem Hintergrund der Terroranschläge in Paris sagte der Ministerpräsident: „In Jerusalem stehen wir heute an der Seite der Menschen in Paris. Die Menschen Israels stehen an der Seite der Menschen in Frankreich. Herr Botschafter, dies ist nicht nur eine bildliche Wendung oder ein Lippenbekenntnis.

Zunächst einmal ist wichtig, dass wir stehen und nicht etwa fallen. Selbst wenn unsere Zahl manchmal von den Barbaren verringert wird, sind unsere Länder stark und wir stehen aufrecht. 
Wir stehen hier auch stolz. Wir sind stolz auf unsere Werte, stolz auf unsere Gesellschaften, stolz auf unsere Freiheiten. Und wir stehen Seite an Seite, uns dazu verpflichtend, unsere gemeinsame Zivilisation zu verteidigen. (…)

Wir müssen zusammenstehen und gemeinsam gegen den militanten Islam kämpfen. Die Menschen Israels trauern mit Ihnen. Die Menschen Israels stehen an Ihrer Seite. Jetzt und immer.“

.mehr davon unter : 
Was ist Eure Meinung    Stehen die Franzosen hinter Israel gegen  der Terror  ?   Steht Europa hinter Israel im Kapf gegen der Terror ?
Schreiben Sie uns im unserem Gruppen :    mein israel im facebook , Ich bin deutscher und stehe hinter israel  
   oder E-Mail: info@meinisrael.de
 . ..


gefunden auf   facebook :

 .  


Kaufen Sie israelische produkte im Supermarkt
und auch hier :
 
im ebay  / im  Shpock
...wenn Israel ist gerade heute so wichtig ist,
Lade noch heute eure Freunde zu unsere Gruppen in facebook ein :

  mein israel im facebook
 Ich bin Deutscher und stehe hinter israel  




Israel schlägt gegen die EU zurück


Nachdem die EU beschlossen hat israelische Güter aus dem Westjordanland, dem Gazastriefen und den Golanhöhen zu kennzeichnen, hat Israel nun Pläne vorgestellt, auch gegen 16 Länder der Eurozone politisch vorzugehen. 

Zu diesen Ländern gehören Frankreich, Spanien, Dänemark, Irland, Kroatien,Malta, holland, Schweden, Portugal, Slowenien, Italien, Luxemburg, Österreich, Belgien und Finnland.

Zu den Maßnahmen gegen diese EU-Staaten gehört eine Re-evaluierung ihrer Rolle im Friedensprozess. Eine offizielle Beschwerde bei den Außenministern dieser Staaten und die Einschränkung der Botschafter dieser Länder bei offiziellen Treffen auf Zusammenkünfte mit israelischen Beamten, die niedrigere Positionen bekleiden.

Weiterhin wird die israelische Regierung bei der Vergabe von Einreisevisas für Gaza und das Westjordanland strenger vorgehen. Auch EU-Projekte in den von Palästinensern kontrollierten Gebieten werden strenger kontrolliert.

Auch wird der Dialog zwischen Israel und der EU reduziert oder verschoben, was nach Meinung Israels besonders wichtig für die Europäer ist, denn diese bittet oft um Rat, bei Fragen über Terrorismus, Einwanderung und geoplitischer Strategie.

Ein Sprecher der israelischen Regierung sagte, „Wer feindliche Schritte gegen uns unternimmt, wird dafür bezahlen. Man soll nicht denken, dass man uns boykottiert und dann alles andere beim alten bleibt.“

mehr unter israelheute.com


Was ist Eure Meinung zur der EU Beschluß Israelische Produkte aus der " Besetze Gebite " zu markieren ?
Schreiben Sie uns im unserem Gruppen :    mein israel im facebook , Ich bin Deutscher und stehe hinter israel  
   oder E-Mail: info@meinisrael.de
 Es hat geregnet .....
Wenn  es regnet dann recht stark !
 
Bildergebnis für ‫גשם בארץ‬‎        Bildergebnis für ‫גשם בארץ‬‎   

der Winter in Israel beginnt und in den Synagogen um Regen gebetet wird, ist die Freude groß, wenn es dann auch pünktlich zu regnen beginnt.
 Allerdings hält die Freude nicht lange an und man wünscht sich schnell wieder den Sonnenschein herbei!
   

Ich unterstütze Israel und gerade jetzt.. Ich kaufe made in Israel jetzt noch.

ISRAEL Fahnne Pin Weiß Blau Gold in Sammeln & Seltenes, Pins & Anstecknadeln, Pins, moderne |    gleich zur   eBay  hier  
 

Facebook & Israel

20.000 Israelis klagen gegen Facebook

Facebook habe die moralische Verpflichtung, hetzerische, gegen Juden gerichtete Posts zu entfernen.

  Die neuen sozialen Netzwerke im Internet werden von Islamisten zur Anstiftung für Terrorakte gegen Juden missbraucht. 

 

NEW YORK (inn) – Facebook sieht sich mit einer Sammelklage von Israelis konfrontiert. Das soziale Netzwerk soll es versäumt haben, palästinensische Hetze zu löschen. Damit habe es die Gewaltwelle gegen Juden gefördert.

Etwa 20.000 Israelis haben Facebook vor dem Obersten Gericht des amerikanischen Bundesstaates New York verklagt. Sie machen das soziale Netzwerk für palästinensische Hetze gegen Juden mitverantwortlich. Facebook habe Posts ignoriert, die zu Gewalt gegen Juden aufrufen. Die Klage wurde bereits am Sonntag eingereicht und am Montag veröffentlicht.

In der Anklageschrift werfen die Israelis Facebook vor, viele der jüngsten Terroranschläge inspiriert zu haben. „Facebooks Algorithmus und die Plattform verbinden Hetzer und Terroristen, die weiter ermutigt werden, Messerangriffe zu verüben und andere Gewaltangriffe gegen Israelis.“ Zudem fänden sich auf Facebook Anleitungen zur Ausübung der Taten.

Auf diese Weise lebten die Israelis „im Fadenkreuz eines mörderischen Terror-Amoklaufs, verübt von Mördern, die Menschen mit Messern, Äxten, Schraubendrehern, Autos und Molotowcocktails angreifen – aus keinem anderen Grund, als dass die Angreifer ihre Opfer als Juden wahrnehmen.“

Bislang nur passive Überwachung
Facebook habe die „rechtliche und moralische Pflicht“, hetzerische Inhalte zu sperren, doch es habe sich dafür entschieden, dies nicht zu tun. Die Kläger streben eine Verfügung an, derzufolge das Unternehmen sämtliche betreffende Inhalte sofort löschen und die Webseite aktiv auf entsprechende Posts hin überwachen soll. Facebook habe bislang nur auf Beschwerden von Israelis reagiert.

Drei Rechtsanwälte haben laut der Tageszeitung „Jerusalem Post“ die Klage eingereicht: Robert Tolchin aus New York, Asher Perlin aus Florida und Nitsana Darschan-Leitner, die Direktorin des israelischen Rechtszentrums „Schurat HaDin“.

Der Klageführer, Richard Lankin, ist am Montag seinen Verletzungen infolge eines Terrorangriffs vor zwei Wochen erlegen. Bei dem Angriff starben zwei weitere Menschen, 17 erlitten zum Teil schwere Verletzungen.  

Was ist Eure Meinung    Ist facebook korrekt mit die Seiten von Islamisten zur Anstiftung für Terrorakte gegen Juden / gegen Israelis ?  
Schreiben Sie uns im unserem Gruppen :    mein israel im facebook , Ich bin deutscher und stehe hinter israel  
   oder E-Mail: info@meinisrael.de
 .
....wenn Israel ist gerade heute so wichtig ist,
Lade noch heute eure Freunde zu unsere Gruppen in facebook ein :

  mein israel im facebook
 Ich bin Deutscher und stehe hinter israel  
.
 

Terrorwelle – Israeli erliegt seinen Wunden 


Am  Dienstag, den 27.10.15  ist Richard Lakin (76), der vor zwei Wochen bei einem Terroranschlag schwer verletzt wurde, gestorben. Lakin hatte die doppelte israelische und US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Auch am Montag und am Wochenende gab es im Westjordanland erneut Messerattacken auf Israelis. Mehrere Personen wurden verletzt und drei Terroristen erschossen. Israelische Sicherheitskräfte nahmen bei nächtlichen Razzien im Westjordanland 44 verdächtige Palästinenser, darunter mindestens vier Kämpfer der islamistischen Terrororganisation Hamas fest, die Anschläge auf israelische Soldaten geplant haben sollen. Es wurden auch verschiedene Waffen sichergestellt.

Kerry will Sicherheitskameras auf Tempelberg
US-Außenminister John Kerry gab am Samstag bekannt, dass Israel und Jordanien zugestimmt hätten, Sicherheitskameras auf dem Tempelberg zu installieren. Die 24-Stunden-Überwachung soll dazu beitragen, die Spannungen in Jerusalem und wenn möglich in der gesamten Region abzubauen. „Das ist eine neue Falle“, erklärte der palästinensische Außenminister Rijad al-Maliki und beschuldigte Israel, das Filmmaterial nutzen zu wollen, um muslimische Beter zu verhaften, die gegen Israel „hetzten“. Israel begrüßte die Installation. Die Überwachungsbilder würden zeigen, dass die Behauptungen der Palästinenser, Israel wolle den Status Quo auf dem Tempelberg verändern, falsch seien. Diese palästinensischen Behauptungen hatten vor drei Wochen die neue Welle der Gewalt befeuert, bei der zehn Israelis hauptsächlich durch Messerattacken getötet wurden. 49 Palästinenserwurden von israelischen Sicherheitskräften erschossen, darunter 28 Attentäter. Die restlichen Palästinenser starben bei gewalttätigen Ausschreitungen.

Terrorverherrlichung und Tempelleugnung
Das israelische Forschungsinstitut Palestinian Media Watch (PMW), das palästinensische Medien beobachtet, und das Nahost-Medien-Forschungsinstitut MEMRI berichteten, dass ein Mädchen, das im Gazastreifen geboren wurde, von seinen Eltern zu Ehren der jüngsten tödlichen Terrorattacken in Jerusalem „Messer Jerusalems“ genannt wurde. An anderer Stelle wurde berichtet, dass Scheich Muhammed Ahmad Hussein in einem Interview mit dem israelischen Sender Kanal 2 erklärte, es habe nie einen jüdischen Tempel auf dem Tempelberg in Jerusalem gegeben. Stattdessen sei „Al Aksa seit Beginn der Welt eine islamische Moschee“ gewesen, so der Scheich.

Danke an der ICEJ

  MEMRI TV website, go to: http://www.memritv.org/clip/en/5129.htm
   

Israelis retten syrische Flüchtlinge
Die israelische Besatzung einer Yacht der zivilen Navigationsschule Poseidon aus Aschdod hat elf syrische und irakische Flüchtlinge gerettet, deren Boot in der Nähe der griechischen Insel Kastellorizo gekentert war. Das berichtete das israelische Nachrichtenportal Israel HaYom vor einer Woche. Die Crew entdeckte einen schiffbrüchigen Jugendlichen und holte ihn an Bord. Er berichtete, dass er mit anderen Flüchtlingen nach Griechenland wollte, als das Boot kenterte. Die Israelis suchten nach ihnen und retteten elf weitere Flüchtlinge, die in Schwimmwesten auf dem Wasser trieben, darunter vier Kinder und eine Frau, die den Körper ihres toten, sechs Monate alten Babys im Arm trug. Griechische Behörden fanden zudem die Leichen von zwei Männern und einer schwangeren Frau. Die Israelis konnten einem der Überlebenden helfen, der einen diabetischen Schock erlitt, und ihn stabilisieren. Sie ließen die Flüchtlinge mit ihre Handys ihre Familien anrufen. Die Flüchtlinge, die überrascht schienen, dass sie aus Israel seien, drückten ihnen ihre Dankbarkeit aus, berichteten die Israelis. Sie unterbrachen ihre Heimfahrt nach Aschdod und brachten die Flüchtlinge nach Kastellorizo, wo die Behörden die Flüchtlinge aufnahmen und der Schleuser festgenommen wurde.

Foto: Illustrierung, IsraAid

 
Iris Berben:

Jerusalems Magie kann sich niemand entziehen  
  
Bildergebnis für iris berben jerusalem  ..Bildergebnis für iris berben jerusalem.
Foto: Israelnetz/Jörn Schumacher

Iris Berben: Jerusalems Magie kann sich niemand entziehen

FRANKFURT/MAIN (inn) – Die Schauspielerin Iris Berben wirkt seit Jahren als Botschafterin für Israel. Den Nachrichten vom Nahostkonflikt will sie ein anderes Bild entgegensetzen – auch in ihrem neuen Jerusalem-Buch.

Iris Berben setzt sich ein für Toleranz sowie gegen Antisemitismus und Israelhass. Seit 1968 besuchte sie Israel unzählige Male – und bleibt fasziniert von diesem facettenreichen Land. Am Freitagabend hat die deutsche Schauspielerin in Frankfurt am Main den Bildband „Jerusalem: Menschen und Geschichten einer wundersamen Stadt“ vorgestellt – und ihren Zuhörer empfohlen, diese von Spiritualität erfüllte Stadt zu besuchen. Der Berichterstattung warf sie vor, das Bild von Israel sei immer mit Gewalt und Kriegen besetzt. Auch deshalb sagten Freunde zu ihr, wenn sie eine Reise plane: „Du fliegst nach Israel? Da ist doch Krieg!“

Im Gespräch mit dem Leiter des Ressorts „Deutschland und die Welt“ bei der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, Alfons Kaiser, erzählte Berben von der Entstehung des Buches. Über die Literaturkritikerin Elke Heidenreich habe ihr Tom Krausz seine Jerusalembilder geschickt – mit der Bitte: „Sagen Sie doch mal was dazu!“ Überrascht stellte sie fest, dass da jemand den gleichen Blick hatte wie sie auf diese Stadt, auf diese Menschen mit ihrer Widersprüchlichkeit. Aus dem anfänglich geplanten Vorwort wurden immer mehr Texte, die sich nun über den gesamten Bildband ziehen.

Erster Besuch: Drei Monate statt drei Wochen
Den Zuhörern in der Deutschen Nationalbibliothek machte die Schauspielerin deutlich: „Ich sitze hier nicht für mich.“ Vielmehr wolle sie ihre Stimme erheben, damit man sich dieser Stadt nähere und sich der Vorurteile entledige. Mit dem Bildband wolle sie die Neugier der Menschen in Deutschland auf Jerusalem wecken.

In dem Buch erklärt Berben, wie sie begeistert bei der Kibbutzim-Bewegung mitmachte und vor Ort dann etwas über die deutsche Vergangenheit lernte: „Endlich, im Frühjahr 1968, fuhr ich das erste Mal nach Israel, besuchte tatsächlich Eretz Israel, den Staat der Juden“, las die 65-Jährige aus dem Bildband vor. „Es wurde mein unmittelbarer Zugang zur Geschichte und mein erster Zugang zu diesem Land, von dem wir fast nichts wussten und das doch so wichtig ist. Aus den geplanten drei Wochen wurden drei Monate, eine Zeit, die zu den intensivsten meines Lebens zählt.“

Im Internat, das sie besuchte, hatte Berben nach eigener Aussage nichts über den Holocaust gelernt. Unterricht darüber habe sie erst in Israel erhalten – von Überlebenden, die sich der jungen Deutschen trotz ihrer Herkunft offen zuwandten. Wie sie durch eine dieser Begegnungen lernte, ihre Scham über die Verbrechen der Nationalsozialisten offen anzusprechen, beschreibt sie in dem neuen Buch.

Integration von Israel lernen
In Jerusalem beeindruckt die Schauspielerin vor allem die allgegenwärtige Spiritualität: die zahlreichen Moscheen, Synagogen und Kirchen, der Ruf des Muezzins, der Schofar und die Kirchenglocken. Es sei eine „Magie, der du dich nicht entziehen kannst – egal, mit welchen aufgeklärten Gedanken du dort hingehst“. Die Stadt sei ein „heiliger Kosmos“ dreier großer Weltreligionen. „Ich bin wieder in die Nähe eines Glaubens gekommen“, ergänzte sie.

Begeistert ist Berben von der Hebräischen Universität Jerusalem, wo sie einen Fonds für Gehirnforschung gegründet hat. Die Hochschule sei besonders vorwärts gerichtet. Juden, Christen, Muslime, Palästinenser studierten dort gemeinsam – Letztere mitunter ohne das Wissen ihrer Familien. In der Stadt selbst spielten Altes und Neues zusammen, ohne sich gegenseitig zu stören.

Bei der Buchvorstellung äußerte sich die Schauspielerin auch über die Integration zahlreicher Neueinwanderer aus mehr als 100 Ländern. Jeder müsse als Erstes einen Crashkurs besuchen, um Hebräisch zu lernen. Dies sieht sie als „mit das Vernünftigste, um sich zu integrieren“. Hier könnten Deutsche von Israelis lernen. Denn Deutschland sei schon lange eine Einwanderungsgesellschaft – auch wenn es erst jetzt politisch korrekt sei, dies auszusprechen. Positiv wertet sie überdies, dass es in Israel zwar rumänische oder armenische Viertel gebe, aber keine Ghettoisierung zu beobachten sei. Die Volksgruppen pflegten ihre jeweiligen Lebensformen, befänden sich aber auch im Austausch mit anderen.

Politiker, die Hoffnung wecken
Gewidmet hat Berben das Buch zwei bekannten israelischen Politikern: dem ehemaligen Staatspräsidenten Schimon Peres und dem 2007 verstorbenen langjährigen Jerusalemer Bürgermeister Teddy Kollek. Beide sind für die Autorin Menschen, die „Hoffnung nicht als ein Füllwort benutzt haben, sondern es gemeistert haben und wirklich leben“. Peres bezeichnete sie als „weisen Mann, der nie vom Gedanken der Hoffnung weggegangen ist“. Diese sei „eine gute und starke Kraft“. Die immer wieder gegenwärtige Hoffnung nehme sie für das Land ein.
(eh) / aus der israelnetz.de

Iris Berben, Tom Krausz: „Jerusalem: Menschen und Geschichten einer wundersamen Stadt“, Corso, 128 Seiten, 28 Euro, ISBN-10: 373740715

  Kaufen Sie israelische produkte im Supermarkt
  und auch hier :
 
im ebay  / im  Shpock
...wenn Israel ist gerade heute so wichtig ist,
Lade noch heute eure Freunde zu unsere Gruppen in facebook ein :

  mein israel im facebook
 Ich bin Deutscher und stehe hinter israel  
 .
 
http://embassies.gov.il/berlin/Pages/default.aspx
LONDON (inn) – 150 britische Schriftsteller, Künstler und Politiker haben einen Brief unterzeichnet, in dem sie die Boykott-Bewegung BDS gegen Israel kritisieren. Unter ihnen ist die Autorin von „Harry Potter“, J.K. Rowling.

Trotz BDS : Israel hat weltweit gute Bezihungen !

Trotz der Bemühungen der BDS-Kampagne (Boykott, Divestment (Kapitalentzug) und Sanktionen) unterhält Israel mit vielen Ländern weltweit gute Beziehungen. Am Montag empfing Israels Präsident Reuven Rivlin zu Beginn des 8. einwöchigen Israel-Indien-Forums an der Universität in Tel Aviv eine Delegation aus Indien. Viele bekannte Leiter aus beiden Nationen, die sich dafür engagieren, die wirtschaftliche, industrielle, politische und militärische Kooperation zu verbessern, halten dort Seminare ab. In Haifa findet diese Woche in Kooperation des israelischen Außenministeriums mit dem UN-Frauen und dem UN-Entwicklungsprogramm (UNDP) die Internationale Konferenz für Frauen in Führungspositionen statt, zu der prominente Frauen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erwartet werden. Doch immer wieder versuchen BDS-Aktivisten, Israel zu boykottieren. Am Dienstag riefen in der britischen Zeitung The Guardian 343 Wissenschaftler zu einem akademischen Boykott Israels auf. Erst vor Kurzem verurteilten 150 bekannte britische Künstler und Literaten, darunter J.K.Rowling, die Autorin der Harry-Potter-Bücher, in derselben Zeitung einen Boykott Israels durch BDS. „Die britische Regierung lehnt Aufrufe zum Israel-Boykott nachdrücklich ab“, erklärte David Quarrey, der britische Botschafter in Israel. „Wie David Cameron sagte, wird die britische Regierung nicht zulassen, dass diejenigen, die Israel boykottieren wollen, 60 Jahre des dynamischen Austauschs und der Partnerschaft stilllegen, die unsere beiden Länder stärken.“

Bundeskanzlerin Merkel spricht mit israelischer Tageszeitung


...

„Ich bin so dankbar, dass in Deutschland wieder ein vielseitiges jüdisches Leben herrscht“, unterstrich die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem dreiseitigen Interview mit Israels größter Tageszeitung Jediot Achronot. „Ich weiß, dass dies im Schatten unserer Geschichte nichts Selbstverständliches ist. Auch bin ich froh, dass viele Israelis wieder Deutschland besuchen, besonders Berlin.“ Sie hoffe, dass auch viele junge Deutsche Israel entdecken.

Das Gespräch mit Angela Merkel wurde während des jüdischen Laubhüttenfestes (Sukkot) veröffentlicht. Israel Heute bringt seinen Lesern einige Auszüge:

Auf die Frage, warum zwischen 40 bis 60 Prozent der Deutschen Israels Verhalten gegenüber den Palästinensern mit dem Verhalten der deutschen Nazis gegenüber den Juden vergleichen, antwortete Merkel: „Der Holocaust, der versuchte, das jüdische Volk zu vernichten, ist einzigartig. Daher ist solch ein Vergleich nicht angebracht und absolut falsch.“ Ebenso setzte Merkel eine klare Grenze zwischen legitimer Kritik an Israel und Antisemitismus. Sobald die Kritik versuche, das ganze Volk oder eine bestimmte Gruppe zu delegitimieren, kommt laut Merkel Antisemitismus zum Ausdruck.

In Israel befürchten viele Menschen, dass die muslimische Flüchtlingswelle nach Europa, besonders nach Deutschland, zu einer Islamisierung führt. „In Deutschland sehen wir in den Flüchtlingen zuerst Menschen, die aus der Krisenzone in Syrien geflohen sind“, erklärte Merkel. „Gemäß deutschem Gesetz sind wir verpflichtet, diesen Menschen zu helfen. Darüber hinaus herrscht in Deutschland Religionsfreiheit. Wir werden alles unternehmen, um diejenigen zu integrieren, die in Deutschland bleiben dürfen. Die Flüchtlinge müssen so schnell wie möglich unsere Sprache lernen. Wir stellen uns gegen jeglichen religiösen Fundamentalismus!“

„Ich bin mir der Empfindlichkeit in Israel in Bezug auf eine nukleare Aufrüstung des Iran sehr bewusst. Denn schließlich ist Israel der erste Staat, der direkt vom Iran bedroht wird. Aber auch die gesamte freie Welt ist deswegen bedroht“, so Merkel. Sie erzählte der Zeitung aus ihrer Zeit, als sie in der DDR als Physikerin arbeitete. „Damals durften wir keine Veröffentlichungen israelischer Wissenschaftler bestellen. So bat ich einen amerikanischen Wissenschaftler, mir Fotokopien von israelischen Studien zuzuschicken.“

In Israel gilt die deutsche Bundeskanzlerin Merkel als der populärste Staatsführer. Kein anderer Regierungschef genießt so viel Vertrauen wie Angela Merkel. „Ich bin einfach glücklich und froh, dass solche guten und herzlichen Verbindungen zwischen Israel und Deutschland existieren“, erklärte sie im Gespräch mit Jediot Achronot. „Es herrscht eine breite Übereinstimmung zwischen unserer Regierung und dem Volk in Israel, aber es gibt auch einige Punkte, in denen wir uns nicht einig sind. Trotz der Meinungsunterschiede ist die Basis in den Beziehungen zwischen Israel und Deutschland nicht beeinträchtigt. … Eure Sicherheit war und ist dem deutschen Bundeskanzler wichtig, und so wird dies auch in der Zukunft bleiben.“

. ...wenn Israel ist gerade heute so wichtig ist,
Lade noch heute eure Freunde zu unsere Gruppen in facebook ein :

  mein israel im facebook
 Ich bin Deutscher und stehe hinter israel  
 . 

Tausende beim Jerusalem-Marsch

LAUBHÜTTENFEST 2015

Alle jahre wieder :Tausende Christen aus aller Welt haben bei einem Marsch durch Jerusalem ihre Verbundenheit und Unterstützung für Israel demonstriert. An der Parade, die von Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat angeführt wurde, beteiligten sich auch die israelische Armee, die Polizei und weitere staatliche Einrichtungen. Die Teilnahme der Christen wurde wie in jedem Jahr von der Internationalen Christlichen Botschaft in Jerusalem (ICEJ) organisiert. Die Israelfreunde sangen die Hatikva (israelische Nationalhymne) und verschenkten Süßigkeiten und Flaggen an die Zuschauer.Hunderte Christlische Besucher des Laubhüttenfestes aus etwa 80 Nationen, darunter auch Deutsche, Östereiche und Schweizer , die durch die Straßen von Jerusalem Zogen.Sie schwenkten die Fahnen ihrer Länder, sangen hebräische Lieder und grüßten die israelischen Zuschauer am Straßenrand mit „Chag sameach!“ (Frohen Feiertag!) und zeigten mit Worten wie „Israel, du bist nicht allein!“ ihre Solidarität mit Israel.
 
   Bildergebnis für ‫מצעד ירושלים 2015‬‎  
 

,,AdamSandler


 ,,  

Sein Aktiv für Israel !

   Die einfachstebWeise, Solidarität zu Israel zu zeigen :

Der Arm und die Hand sind die Werkzeuge zum Handeln. 

Ein Blick auf das Armband kann uns ins Nachdenken bringen, Kann zu ein Gespräch führen. 

Handeln wir so, dass wir uns klar auf die Seite Israels stellen!

                                         

Hier kommt das Foto "Israel Armreif in Österreich" von Christopher Kessler, Vielen Dank. 

Bestellen kann man  im ebay oder im shpock zu bekommen.

Weizmann-Institut eines der besten Forschungsinstitute weltweit

Das Weizmann-Institut für Wissenschaften in Rechovot belegt bei einem internationalen Forschungsranking den 10. Platz. 
Das Ranking wurde vom Centre for Science and Technology Studies (CWTS) der Universität Leiden in den Niederlanden durchgeführt. Das Weizmann-Institut ist als einzige von den Top-10-Forschungseinrichtungen nicht in den USA angesiedelt. 
Das CWTS-Leiden-Ranking basiert vor allem auf numerischen Indikatoren. Dies beinhaltet Statistiken zu den Veröffentlichungen der Wissenschaftler von den verschiedenen Universitäten und Daten zu den Zitierungen der jeweiligen Veröffentlichungen, welche die Qualität der Publikationen widerspiegeln. Diese Nummern werden ins Verhältnis gesetzt zu der Größe der jeweiligen Forschungseinrichtung oder der Universität. 
Das Ranking zeigt, dass sich die Qualität der Publikationen der Wissenschaftler des Weizmann-Instituts im letzten Jahrzehnt (2006-2015) deutlich verbessert hat. Zu Beginn des Jahrzehnts belegte das Weizmann-Institut nur den 19. Platz im Leiden-Ranking. 

(Weizmann-Institut, 19.07.15) 

Kaufen Sie israelische produkte im Supermarkt
und auch hier :
 
im ebay  / im  Shpock
...wenn Israel ist gerade heute so wichtig ist,
Lade noch heute eure Freunde zu unsere Gruppen in facebook ein :

  mein israel im facebook
 Ich bin Deutscher und stehe hinter israel  

 

Der Ramon Krater in der Negev Wüste.
Einer der 10 schönsten Krater der Welt.

You have to see them to believe them  / Foxnews.com
 
  Ministerpräsident Netanyahu über die Rede von Ayatollah Khamenei   

Am Samstag (18.07.15), vier Tage nach der Unterzeichnung einer Einigung mit den Weltmächten, hielt der oberste Führer des Iran,
Ayatollah Khamenei, eine Rede zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan. Diese Rede wurde live im iranischen Staatsfernsehen übertragen.
Khamenei erklärte, dass das Atomabkommen, welches mit den anderen Mächten erreicht wurde, nicht Irans Politik in Bezug auf die „arrogante amerikanische Regierung“ ändern würde.
Auch würde es nicht die Linie der Islamischen Republik hinsichtlich der Unterstützung   von den „Freunden“ in der Region ändern: „Die Islamische Republik Iran wird nicht aufhören,
 ihre Freunde in der Region zu unterstützen – die unterdrückten Menschen in Palästina und im Jemen, die syrischen und irakischen Regierungen,
die unterdrückten Menschen in Bahrain und ehrliche Widerstandskämpfer im Libanon und in Palästina. Unsere Politik hinsichtlich der arroganten US-Regierung wird sich nicht ändern“, sagte Khamenei.
 

Seine Äußerungen wurden mit den Rufen „Tod für Amerika“ und „Tod für Israel“ während der Zeremonie, die das Ende von Ramadan markiert, quittiert. 
Ministerpräsident Benjamin Netanyahu kommentierte diese Begebenheit während der wöchentlichen Kabinettssitzung am Sonntag (19.07.15) folgendermaßen: 
„Falls jemand dachte, dass die außergewöhnlichen Zugeständnisse an den Iran zu einem Wandel in seiner Politik führen würden, so hat er am Wochenende eine unmissverständliche
 Antwort erhalten mit der aggressiven Rede von Ayatollah Khamenei, die dies widerlegte. Die Iraner versuchen gar nicht erst zu verheimlichen, dass sie die Hunderte Milliarden Dollars,
die sie im Rahmen dieses Abkommen erhalten werden, nutzen werden, um ihre Terrormaschine aufzurüsten. Sie sagen deutlich, dass sie ihren Kampf gegen die USA und ihre Verbündeten,
darunter natürlich in erster Linie Israel, fortführen werden.
 

Heute rüstet Iran seine terroristischen Organisationen mit Raketen aus – morgen werden sie die Fähigkeit besitzen, sie und sich selbst mit noch tödlicheren Waffen auszurüsten.
 Das Abkommen, welches unterzeichnet wurde, ebnet Irans Weg dahin, sich selbst innerhalb von einem Jahrzehnt mit Atomwaffen auszurüsten, falls Iran beschließt, dieses Abkommen zu respektieren;
 falls Iran beschließt, das Abkommen missachten, wie es normalerweise der Fall ist, so wird diese Aufrüstung schon vorher geschehen.
 
Die Alternative zu dieser missglückten Einigung ist die Fortführung und der Ausbau von Sanktionen gegen Iran. Außerdem sollte die Aufhebung der Sanktionen gegen Irans Atomprogramm
 mit und die Aufhebung des Drucks auf Iran mit der Bedingung verknüpft werden, dass er seine Politik ändern muss. Dies haben wir wiederholt vorgeschlagen.
Solange die iranische Führung Rufe wie ‚Tod für Amerika‘ und ‚Tod für Israel‘ ermuntert, gibt es keinen Grund dafür, ihnen irgendwelche Konzessionen zuzugestehen.“
 

(Medienberater des Ministerpräsidenten, 19.07.2015)  



Etwas zur gedanken..Antizionisten, wacht endlich auf ! 

Seit Jahrzehnten demonstrieren Muslime am Al-Quds-Tag für die Vernichtung Israels.
Damit fordern sie indirekt die Vertreibung von sechs Millionen Juden, die dort leben. Das sollte allen bewusst sein.

Antizionisten, wacht endlich auf !
Zur Artikel
WWW.WELT.DE|VON LEEOR ENGLÄNDER  : hier

.  .
Sein Aktiv für Israel !

. .

Nach Israel mit EL  AL - israelische fluggesellschaft  !


So ein schöner Blick aus dem Cockpit!  Danke an El Al Deutschland.

Was ist Dein beliebtester Platz in Israel ? Hast Du auch Fotos ?

info@meinisrael.de

Foto: Yuval Cohen


 Deutsch in Israelische Schulen

In israelischen Schulen soll bald Deutsch als zweite Fremdsprache unterrichtet werden. 

So sieht es eine israelisch-deutsche Absichtserklärung vor, die Israels Bildungsminister Naftali Bennett,

KMK-Generalsekretär Udo Michallik und die deutsche Gesandte in Israel, Monika Iwersen, eben unterzeichnet haben.

Zunächst soll Deutsch in fünf israelischen Schulen ab der neunten Klasse unterrichtet werden. 

Das israelische Bildungsministerium will außerdem überprüfen, ob Abiturprüfungen im Fach Deutsch an israelischen Schulen angeboten werden können. 

Es bestehen Überlegungen, Deutsch in weiteren Schulen – darunter auch Grundschulen – als Schulfach einzuführen.

 Israel freut sich über seine neunte Weltkulturerbestätte!

Am anfang Juli gab die UNESCO bekannt, dass die Nekropole von Beit Sche'arim im Süden Galiläas nun zum Weltkulturerbe gehört.
In den 33 Katakomben, die aus dem 2. - 4. Jahrhundert n.d.Z. stammen, liegen bedeutende jüdische Persönlichkeiten begraben, allen voran Rabbi Jehuda ha'Nasi. 

Er trug als Redakteur der Mischna, eines Hauptwerks der rabbinischen Literatur, maßgeblich zur jüdischen Erneuerung nach der Zerstörung des Tempels bei.

Quelle : Israelische Botschaft.

Du hast ein Startup oder eine Idee? Du suchst nach einer Finanzierung oder Kooperationspartnern? 

Dann bewirb Dich für den „Start Tel Aviv 2015“-Wettbewerb.

Mitmachen lohnt sich: 

Der Gewinner reist vom 6. bis 11. September 2015 nach Tel Aviv, wo er seine Geschäftsidee hochrangigen Investoren vorstellen kann.

Mehr Infos gibt es auf  bit.ly/start_telaviv_15   und   bit.ly/start_telaviv_home.


Your face on a latté? Israeli start-up makes it possible

Und wieder etwas unter der Rubrik "Wer hat's erfunden?":

Yossi Meshulam vom Startup-Unternehmen SteamCC aus Tel Aviv hat einen Ripples coffee "foam printer", entwickelt, einen "Schaumdrucker".

Er verknüpfte einen 3D Drucker mit einem Ink-Jet-Drucker und kann mit natürlichem Kaffee-Extrakt Texte oder Bilder in den Schaum drucken. 

Mitgeliefert werden auch hunderte Vorbilder und Logos, die der Tasse Kaffee einen persönlichen Touch geben.

http://www.timesofisrael.com/your-face-on-a-latte-israeli-start-up-makes-it-possible/

"Boykotte gegen das jüdische Volk 

     und Israel  sind nicht neu. 

     Aber sie representieren Hass,

 

     keine Hoffnung."          Standwithus


       im ebay  / im  Shpock   


Während ISIS überall Antiquitäten zestört, 

UNESCO  Verurteilt Israels

 

 Foto : Dudi Vaknin / israelhayom

Während ISIS überall Antiquitäten zestört, UNESCO, das UN-Organisation, 

die mit dem Erbe der Erhaltung Altertümer, 

Verurteilung Israels für die Jerusalem-Straßenbahn Nähe der Altstadt Mauer beschäftigt.

Während ISIS überall Antiquitäten zerstört, beschäftigt sich die UN-Organisation UNESCO, deren Aufgabe in dem Erhalt von Altertümern besteht, mit der Verurteilung Israels wegen der 

Jerusalem-Straßenbahn nahe der Altstadt Mauer. Gestern erklärte genau das die UNESCO. Die Jerusalemer Stadtbahn hätte einen schädlichen Einfluss, weil nur wenige Meter von den Mauern der altstadt entfernt, 

die visuelle Integrität und authentische Natur der Wände würden beeinflusst.
Bei einer Anhörung zu diesem Thema stellte sie fest, dass die Regierung Israels dem Tempelberg und seiner Umgebung angeblich schade, wie auch der „illegalen“ Stadt und den Ausgrabungen von David. 

Die UNESCO geht auch gegen die Entwicklungspläne Israels zur Klagemauer und der Stadt Davids vor, die Entwicklungspläne wurden von der letzten Regierung in Israel genehmigt.
„Die Mauern gehörten zum geschützten Weltkulturerbe“, so UNESCO in Jordanien.

Israels Regierung prangert die Resolution als „sehr einseitig“ an. Sie sei „verzerrt und weit weg von der Realität“, erklärte Dore Gold vom Außenministerium. 

Die UNESCO „ignoriert bewusst die historische Verbindung zwischen dem jüdischen Volk und seiner Hauptstadt sowie die engen Verbindungen des Christentums zu dieser Stadt.“
In Israel ist die Bevölkerung sauer: Eine für drei Religionen wichtige Stätte, für deren Sicherheit Israel sorgt und zu der jährlich Millionen von Touristen anreisen, steht auf der Liste der gefährdeten Kulturerbe-Stätten.

In Syrien werden währenddessen 2000 Jahre alte einzigartige Statuen von IS-Kämpfern vernichtet, ohne dass ein arabischer Staat die Aufnahme in die „Rote Liste“ der UNECO fordert.
 

Gemeinsam für Israel in Genf.

Mehr als 1.000 Menschen aus mehreren europäischen Ländern ,darunter auch Deutschland, versammelten sich ende Juni in Genf, 

um ihre Unterstützung für den Staat Israel zu zeigen. 

Die Solidaritätsdemonstration fand vor dem Völkerbundpalast statt, wo der UN-Menschenrechtsrat zur gleichen Zeit über Israel diskutierte. 

Unter dem Motto ‘We stand for human rights. We stand for Israel‘ forderten die Teilnehmer eine gerechte Behandlung Israels von dem Menschenrechtsrat.

mehrere Bildern unter :  https://www.facebook.com/IsraelatUNGeneva?fref=photo     

Seltene Inschrift aus Zeit Davids entdeckt
Archäologen haben auf einem 3.000 Jahre alten Keramikgefäß eine seltene Inschrift aus der Zeit König Davids, dem 10. Jahrhundert v.Chr., in antiker kanaanitischer Schrift entdeckt. 

Die Israelische Altertumsbehörde (IAA) stellte das Gefäß, das im Elah-Tal gefunden wurde, wo dem 1. Buch Samuel zufolge David Goliath besiegte, am heutigen Dienstag der Öffentlichkeit vor.                                                               Es wurde bereits 2012 in viele Stücke zerschlagen gefunden und seither in mühevoller Kleinarbeit wieder zusammengesetzt, sodass die Inschrift sichtbar wurde. Sie enthält auch den Namen Eschbaal Ben Schaul (Eschbaal,   Sohn des Saul), der dem 2. Buch Samuel, Kapitel 3 und 4 zufolge von Attentätern ermordet und dessen Kopf zu David nach Hebron gebracht wurde. „Es ist das erste Mal, dass der Name Eschbaal in einer antiken Inschrift im Land auftaucht“, sagte Prof. Yosef Garfinkel vom Archäologischen Institut der Hebräischen Universität in Jerusalem. Dieser habe zur selben Zeit über Israel regiert wie König David über Juda (2. Samuel 2,10). „Der ursprüngliche Name Eschbaal wurde in Isch-Baschat (Isch-Boschet) geändert“, erklärte Garfinkels Kollege Saar Ganor von der IAA, da der Name Eschbaal zu sehr an den kanaanitischen Wettergott Baal erinnerte und deswegen vermieden wurde. „Doch im Buch der Chroniken blieb der ursprüngliche Name Eschbaal erhalten“, so Ganor (1. Chronik 8,33).



© Foto: IAA, Tal Rogovsky


Kaufen Sie "made in Israel" in Deutschland ein !  
 
 im  Shpock / im ebay

Caesarea, die bedeutendste antike Hafenstadt im östlichen Mittelmeerraum.  

Caesarea - die bedeutendste Hafenstafenstadt der Antike im östlichen Mittelmeer. Entlang der Mittelmeerküste von Israel
 

Der Google-Dienst  Waze will in Israel eine neue Mitfahr-App ausprobieren.

Die Anwendung "Ride With" soll Pendlern dabei helfen, Fahrgemeinschaften zu bilden und Mitfahrgelegenheiten zu finden. 

Das Pilotprojekt wird zunächst in Tel Aviv, Herzliya und Raanana eingeführt. Später soll es eventuell auf andere Städte ausgeweitet werden.

Mitfahren leicht gemacht: Der Google-Dienst Waze startet in Israel eine Mitfahr-App. 

Auf dem Weg zur Arbeit und zurück soll die Anwendung Fahrer mit Mitfahrern verbinden. Die zahlen viel weniger als im Taxi. 

www.handelsballt.com

        




David Zitadelle am Jaffa Tor

Hier wird die über 3000 Jahre Geschichte der Stadt interessant und lebendig dargestellt. Und natürlich nicht die 360 Grad Aussicht vom Turm vergessen!

Abends gibt es mehrfach in der Woche eine tolle Sound & Light Show die man gesehen haben sollte

Schon einmal das Museum über die Geschichte Jerusalems besucht?

Mehr Infos unter http://www.tod.org.il/en/german/

  .....

Tel Aviv: ein Besuch in der Gay Metropole      
Markus Stehle vom Magazin "Mannschaft" auf dem Weg zur Pride Week nach Tel Aviv

Wir liessen uns nicht zweimal bitten: Anlässlich der Tel Aviv Pride lud das staatliche israelische Verkehrsbüro
LGBT-Medienschaffende aus aller Herren Länder auf eine einwöchige Pressereise in die 

 .

Wir liessen uns nicht zweimal bitten: Anlässlich der Tel Aviv Pride lud das staatliche israelische Verkehrsbüro LGBT-Medienschaffende aus aller Herren Länder auf eine einwöchige Pressereise in die israelische Metropole ein. Ich durfte die äusserst dankbare Aufgabe übernehmen, die Mannschaft auf dieser Reise zu vertreten. Meine Vorfreude war gross. Ich war zuvor noch nie in Tel Aviv gewesen, hatte aber schon viel Gutes darüber gehört.

mehr dazu   :    www.mannschaft.com 
  

"Sowas kann nur in Israel und besonders in Jerusalem passieren"
,

sagte der Archäologe Amit Reem über das, was die Israelische Antiquitätenbehörde vor Kurzem erlebte. 

Eine Familie aus dem Jerusalemer Stadtteil Ein Kerem informierte die Behörde, dass unter dem Boden ihres Wohnzimmers ein archäologischer Schatz sei.

Die Experten fanden dort ein rund 2000 Jahre altes, komplett erhaltenes rituelles Tauchbad (Mikwe).

Da die Archäologen in der Mikwe auf Ton- und Steingefäße stießen, können sie das Bad ziemlich genau in die Zeit des Zweiten Tempels datieren.

 Quelle :  YNET  / Israel.Botschaft

"Boykotte gegen das jüdische Volk 

     und Israel  sind nicht neu. 

     Aber sie representieren Hass,

 

     keine Hoffnung."          Standwithus



 
   

         im  Shpock / im ebay

Tristamstar

Jeder der auf Masada oder am Toten Meer war, hat den zutraulichen Tristamstar gesehen.

Er gehört zu den Staren, kommt vor in den unter dem Meeresspiegel liegenden Toten Meer und der Arava Senke. 

allerdings ist er ein "Kulturfolger" und kann sogar mitunter in Jerusalem gesehen werden.

Ernährt sich von Früchten und Insekten, wenig von Samen. Bitte Vögel nicht mit Schokolade, 

Salzgebäck usw. füttern, denn dies kann tödlich für sie werden da es den sensiblen Wasserhaushalt durcheinander bringt!

   vnb 
 : 

Goldenes Tor

Gegenüber vom Garten Gethsemane befindet sich das einzig nicht passierbare Tor.

Hesekiel 44, 1–3 schreibt das die Herrlichkeit Gottes durch das östliche Tor in den Tempel gekommen ist, und daher das Tor nun bis zur Ankunft des Messias verschlossen bleibt.

Nach christlichem Glauben ist Jesus durch dieses Tor in die Stadt eingezogen. Im Judentum glaubt man das der Messias durch dieses Tor kommen wird.

Die Türken vermauerten das Goldene Tor daher im 16. Jahrhundert. Und sie legten einen Friedhof davor an, da sie glauben, der Erlöser würde niemals über Gräber gehen.

ISRAEL HAT IM GAZAKONFLIKT ‘JURISTISCHE STANDARDS ÜBERTROFFEN‘, 

TEILEN MILITÄREXPERTEN DER UNO  MIT

aus der  The Times of  Israel

Bericht klagt Hamas ver­schiedener Kriegsver­brechen an.

Ex-Generäle, Stab­schefs sagen, die “gewis­senhafte Ein­hal­tung” des Kriegsrechts durch die IDF habe israelis­che Leben gekostet; die Armee habe “umfan­gre­iche Mass­nah­men” in Kraft gehabt, um gazanis­che Zivilis­ten zu schützen.

Infan­ter­iesol­daten bei einer Boden­op­er­a­tion während Oper­a­tion Schutzrand, 20. Juli 2014 (IDFPresseeinheit/Flickr)

Ein multi­na­tionale Gruppe von Mil­itär­ex­perten aus ehe­ma­li­gen Stab­schefs, Gen­erälen und Poli­tik­ern übergab am Fre­itag einen Bericht an die Vere­in­ten Natio­nen, der zeigt, dass Israel sehr weit gegan­gen ist, um das Kriegsrecht einzuhal­ten und palästi­nen­sis­che Zivilis­ten während des  50-Tage-Kriegs vom let­zten Som­mer mit der Hamas im und um den Gaza­s­treifen zu schützen.

Der Bericht wurde der offiziellen UNO-Untersuchungskommission für Oper­a­tion Schutzrand übergeben, instal­liert vom UNO Men­schen­recht­srat, deren eigener Bericht in den näch­sten Tagen erwartet wird. Die Ergeb­nisse sollen Ende Monat vor dem Rat beraten werden.

Die Hochrangige Gruppe Inter­na­tionaler Mil­itär­ex­perten zum Gaza-Konflikt im Jahr 2014 führte eine Erkun­dungsmis­sion nach Israel vom 18. bis 22. Mai durch. Sie wurde von einer Pro-Israel-Gruppe gespon­sert, erhielt Berichten zufolge beispiel­losen Zugang zu hochrangi­gen Beamten und unter­suchte Vor­würfe von Kriegsver­brechen und Unverhältnismässigkeit.

Die Gruppe stellte fest, dass “während der Oper­a­tion Schutzrand im let­zten Som­mer … Israel nicht nur einen angemesse­nen inter­na­tionalen Stan­dard der Ein­hal­tung der Gesetze des bewaffneten Kon­flikts erfüllte, son­dern in vie­len Fällen die Norm deut­lich übertrof­fen wurde.”

Sie schrieb, dass “in eini­gen Fällen Israels gewis­senhafte Ein­hal­tung der Gesetze des Krieges israelis­che Sol­daten und Zivilis­ten das Leben kostete.”

Admi­ral Jose Maria Teran, ehe­ma­liger Stab­schef von Spanien (Courtesy)
Die Mis­sion gab an, dass nach seinen Fest­stel­lun­gen der Som­merkon­flikt “kein Krieg war, den Israel wollte”, und dass es grosse Zurück­hal­tung aus­geübt hatte in den dem Krieg vor­ange­hen­den Monaten, als ihre zivilen Zen­tren, vor allem im Süden, Ziel spo­radis­cher Rake­te­nan­griffe aus Gaza waren.

Der Krieg, zu dem Israel schliesslich gegen die Hamas und andere Extrem­is­ten in Gaza gezwun­gen war, war ein legit­imer Krieg, notwendig, um seine Bürger und sein Ter­ri­to­rium gegen anhal­tende Angriffe von ausser­halb seiner Gren­zen zu vertei­di­gen”, schrieb die Gruppe, und fügte hinzu, dass auch in dieser Zeit des Krieges Israel ausseror­dentliche Mass­nah­men ergriff, um das Leben von unschuldiger palästi­nen­sis­cher Zivil­bevölkerung zu schützen.

Jede unserer eige­nen Armeen ist natür­lich dem Gedanken verpflichtet, zivile Leben im Kampf zu schützen. Aber keiner von uns kennt eine Armee, die solche umfan­gre­ichen Mass­nah­men ergreift wie die IDF im let­zten Som­mer, um unter solchen Umstän­den das Leben der Zivil­bevölkerung zu schützen”, liest man im Bericht.

Der 50-Tage-Krieg soll mehr als 2.100 Palästi­nenser getötet haben, viele von ihnen Zivilis­ten, nach palästi­nen­sis­chen Quellen aus dem von der Hamas geführten Gaza­s­treifen; und 73 Israelis, darunter 66 Soldaten.

Unter Anerken­nung dessen, dass einige palästi­nen­sis­che Todes­fälle durch einige Fehler und Fehlein­schätzun­gen im Krieg verur­sacht wur­den, sagte das Panel, dass die Hamas und andere Gaza-basierte Ter­ror­grup­pen “als die Angreifer und die Nutzer der men­schlichen Schutzschilde” ver­ant­wortlich waren für “die überwiegende Mehrheit der Todes­fälle in Gaza diesen Sommer.”

Israel sagte, dass etwa die Hälfte der in Gaza getöteten Kom­bat­tan­ten waren und gibt der Hamas die Schuld für alle zivilen Opfer, da sie mil­itärische Infra­struk­tur in Wohnge­bi­eten platziert hat.

Gen­eral Klaus Nau­mann, ehe­ma­liger Gen­er­al­stab­schef der Bun­deswehr und Vor­sitzen­der des NATO Mil­itärauss­chusses (Courtesy)
Diese Fest­stel­lung wurde im Bericht der Mis­sion fest­ge­hal­ten, der auch sagte, dass die vorsät­zlichen Rake­te­nan­griffe der Hamas auf israelis­che Zivilis­ten, ihre Tun­nel­bauak­tiv­itäten für die Ent­führung und Tötung von Israelis, ihre Oper­a­tio­nen im Herzen des zivilen Lebens in Gazaner Städten, darunter in der Nähe von Schulen, Moscheen und Kranken­häusern, ihre Benutzung von UNO-Einrichtungen als Waf­fen­lager und zum Starten von Raketen und ihre Benutzung von men­schlichen Schutzschilden alle Kriegsver­brechen konstituieren.


Die Mis­sion, gespon­sert von der Ini­tia­tive Fre­unde Israels, wurde vom ehe­ma­li­gen Gen­er­al­stab­schef der Bun­deswehr und Vor­sitzen­der des NATO-Militärausschusses, Gen­eral Klaus Nau­mann geleitet und umfasste 10 weit­ere Gen­eräle, Stab­schefs, Poli­tiker und Beamte aus Hol­land, Spanien, Ital­ien, Aus­tralien, Kolumbien, denUSA und Grossbritannien.

Am Don­ner­stag kündigten die israelis­chen Stre­itkräfte an, dass der offizielle Chefjurist der Armee drei neue strafrechtliche Ermit­tlun­gen aufgenom­men habe über Aktio­nen während des let­zten Som­merkriegs im Gaza­s­treifen, und dass eine Reihe von Unter­suchun­gen abgeschlossen würde, ein­schliesslich einer Sondierung eines Beschusses am Strand von Gaza vom 16. Juli 2014, die vier tote Kinder zurückliess.

Ende Monat wird ein Team von Ermit­tlern des Inter­na­tionalen Strafgericht­shofs nach Israel gehen, um palästi­nen­sis­che Behaup­tun­gen israelis­cher Kriegsver­brechen und Ver­brechen gegen die Men­schlichkeit in der West­bank und im Gaza­s­treifen zu   untersuchen.

Im Rah­men einer ersten Prü­fung der palästi­nen­sis­chen Ansprüche wer­den die Ermit­tler voraus­sichtlich am 27. Juni ankom­men und wer­den ver­suchen, festzustellen, ob genü­gend Beweise vor­liegen, dass Ver­brechen in der Zuständigkeit des Gerichts began­gen wor­den sind, berichtete Haaretz am Don­ner­stag unter Beru­fung auf palästi­nen­sis­che Quellen.

quelle:    politisches.blog-net.ch    Hier

Ofizieller Bericht Israels zum Gaza-Konflikt 2014 - Teil eins.
Den Bericht der Hamas erwarten wir mit Ungeduld. Weitere drei Teile erscheinen heute im 1/2 Stunden Takt.
Fakten und rechtliche Aspekte:
Am 7. Juli 2014 hat die israelische Regierung die Israelischen Streitkräfte (IDF) angewiesen, eine Luftoperation gegen die Hamas und andere Terrororganisationen im Gazastreifen durchzuführen. Diese Operation, „Operation Schutzlinie“ genannt, wurde als Reaktion auf die vermehrtenBomben- und Granatenangriffe auf Israel aus dem Gazastreifen gestartet, die im Juni und Anfang Juli 2014 trotz der israelischen Bemühungen um eine Deeskalation auftraten.
In Folge der wiederholten Zurückweisung der Hamas von Initiativen zur Waffenruhe, andauernder Raketen- und Granatenbeschüsse und der Durchführung von Angriffen auf israelischem Gebiet über den Seeweg und durch grenzüberschreitende Angriffstunnel, autorisierte die Regierung Israels am 17. Juli 2014 den Einmarsch von Bodentruppen in ein begrenztes Gebiet im Gazastreifen. Diese Bodentruppen hatten die Aufgabe, die unterirdischen Angriffstunnel, die ihren Ursprung in den Außenbezirken der städtischen Gebiete des Gazastreifens hatten, zu finden und zu neutralisieren. Die Bodentruppen zogen sich am 5. August aus dem Gazastreifen zurück, nachdem sie 32 grenzüberschreitende Angriffstunnel lokalisiert und neutralisiert hatten und obwohl die Bomben- und Granatenangriffe gegen Israel fortgesetzt wurden. Der Gaza-Konflikt von 2014 endete am 26. August mit einem bedingungslosen Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas.
Der Bericht enthält offizielle Dokumente, die sich mit sachlichen und legalen Aspekten des Gaza-Konflikts von 2014 befassen. Informationen zu den folgenden Themenbereichen werden bereitgestellt:
- Hintergründe zu dem bewaffneten Konflikt, den die Hamas seit mehr als einem Jahrzehnt gegen Israel führt; die Umstände, die Israel dazu bewogen haben, die „Operation Schutzschild“ durchzuführen.
- die Auswirkungen der Hamas-Angriffe auf die israelischen Zivilbevölkerung und die zivilen Abwehrmaßnahmen.
- die Taktiken der Hamas und anderer Terrororganisationen während des Konflikts und deren Verstöße gegen internationales Recht.
- detaillierte Fakten und rechtliche Informationen zu den Aktionen der IDF während des Konflikts, einschließlich der Maßnahmen, die vor und während des Konflikts vorgenommen wurden, um die Einhaltung des Rechts des bewaffneten Konflikts zu gewährleisten;.
- Israels Überprüfungs- und Untersuchungsmechanismen im Umgang mit den angeblichen Fehlverhalten der Israelischen Streitkräfte.
http://embassies.gov.il/berlin/AboutIsrael/the-middle-east/Pages/Der-Gaza-Konflikt-2014.aspx#p
Hier der Bericht, leider nur in englisch:
http://mfa.gov.il/ProtectiveEdge/Pages/default.aspx

"Boykotte gegen das jüdische Volk

 

     und Israel  sind nicht neu. 

     Aber sie representieren Hass,

 

     keine Hoffnung."          Standwithus


 
    

im
 
Shpock / im ebay




  

 "Boykotte gegen das jüdische Volk 

     und Israel  sind nicht neu. 

     Aber sie representieren Hass, 

     keine Hoffnung."          Standwithus


BDS ist ein aggressiver, anti-israelische und anti-Friedenskampagne,
die die Zerstörung Israels sucht und verleugnet Versuche
für einen dauerhaften und sicheren Frieden im Nahen Osten.

Alles über der BDS Boykott und Ideen gegen Boykott : hier

Kaufen Sie MADE  IN  I S R A E L überall  und    hier : 

 im  Shpock / im ebay

Wenn Israel ist gerade heute so wichtig ist dann...

.. Lade eure Freunde & Familie zu der Gruppe

Ich bin Deutscher und stehe zu Israel ein!


https://www.facebook.com/groups/ichstehehinterisrael/


Bei der jährlichen Konferenz der Jerusalem Post in New York sagte Ministerpräsident Netanyahu am Sonntag:

"Wir befinden uns in der Mitte einer organisierten globalen Kampagne mit dem Ziel, Israel zu delegitimieren. Was so absurd daran ist, ist, dass die Palästinenser Friedensverhandlungen aus dem Weg gehen. Sie gingen Barak aus dem Weg. Sie gingen Sharon aus dem Weg. Sie gingen Olmert aus dem Weg. Und nun gehen sie mir aus dem Weg. 

Ständig vermeiden sie direkte Friedensgespräc
he und dann rufen sie auf zu Sanktionen gegen Israel, weil es keine Friedensgespräche gibt. Leider schließen sich viel zu viele aus der internationalen Gemeinschaft dieser Farce an. Die Delegitimierung muss bekämpft werden. Es geht nicht um diese oder jene politische Linie Israels. Es geht um unser Recht, hier als ein freies Volk zu existieren, um unser Recht, uns zu verteidigen, um unser Recht, unsere Zukunft zu bestimmen. 

Israel ist die am meisten bedrängte Demokratie auf der Welt. [...] 

Diese Demokratie, Israel, strebt nach einem wahren Frieden mit unseren palästinensisch
en Nachbarn, genauso wie wir die barbarischen Kräfte des Terrorismus und Extremismus abwehren, die uns umgeben. 

Im Kampf gegen Delegitimierung
 ist die Wahrheit unsere stärkste Waffe. Wir müssen die Wahrheit sagen – laut, deutlich, stolz. Das ist alles, was wir tun müssen."    (Quelle: Israelische Botschaft).

Boycotting Israel ? Please set your clock 60 years backwards ! *Waze*



IF YOU HAVE AN IPHONE…Boycott Israel it has an Israeli chip from Anobit company.
If you want to boycott israel - do it for real !  Don't use any I  Phone anymore !

You want to boycott Israel don't use any microsoft computer - the have an Intel chip prossesor.
It is Made in Israel .
‪#‎BDSFail‬ ‪#‎No2BDS‬ ‪#‎BDS
Kaufen Sie "made in Israel"
in Deutschland ein !

Ob in Ihren Supermarkt um die Ecke, In einen Israelischen oder Jüdische Geschäft, in einen Online Shop.
 Kaufen Sie Israelische Produkte, Hand Made und andere Sachen und somit haben Sie auch etwas für israel getan!


Israelische und Jüdische Hand Made, Mode Schmuck, Solidarität Anhängern und mehr :

meinisrael einkaufen : im  Shpock / im ebay

Eurovision Song Contest 2015 

Platz 9 für  Nadav Guedj mit " Golden Boy " 

 Erstmals seit 2010 steht Israel  in der Endrunde des Eurovision Song Contest!
 Der Titel  "Golden Boy"  von Nadav Guedj, Obwohl viele Länder keinen Punke gegeben, schafte der 9. Platz !


 Quelle : www.eurovision.de

Israel hat seinen diesjährigen ESC-Kandidaten durch seine Version der TV-Show "The Rising Star" ermittelt: Er heißt Nadav Guedj und ist mit seinen 16 Jahren nicht nur im besten Castingshow-Alter, sondern gehört damit auch eindeutig zu den jüngsten Contest-Teilnehmern. Das denkt man zunächst gar nicht, wenn man den sehr selbstbewussten jungen Mann so sieht. Doch fängt Guedj an "Golden Boy" zu singen, startet er mit der Zeile "Mama, someone broke my heart again" (Mama, wieder hat mir jemand das Herz gebrochen). Einem Teenager kann man aber wohl verzeihen, dass er mit diesem Problem zuerst zu Mutti läuft - und dabei die Hände ganz tief in seinen Hosentaschen vergraben hat. 

Israel/Nadav Guedj: "Golden Boy"
  • 00:00:00 / 00:02:58

Israel/Nadav Guedj: "Golden Boy"

Eurovision Song Contest 2015 - 21.05.2015 21:00 Uhr

Mit einem Partysong ging Israel im zweiten Halbfinale auf die Jagd nach dem begehrten Finalticket. Nadav Guedj tanzte zu seinem "Golden Boy" über die ESC-Bühne.

 

Ein Song, viele Musikstile   

Der Song fängt sehr ruhig an, da ist vor allem Guedjs Stimme und ansonsten nur eine Gitarre, die ihn begleitet. Doch dann, nach etwa einer halben Minute nimmt das Lied urplötzlich stark an Fahrt auf. So stark, dass man fast nicht mehr sicher ist, ob man noch immer dasselbe Lied hört. Und dieses Gefühl stellt sich in den drei Minuten noch häufiger ein. Der Sänger selbst steht auf Pop, mag aber auch Hip-Hop, Elektromusik, Rhythm and Blues, Soul und israelische Musik. Der Fan von US-Rappern wie Jay-Z und Kanye West will der Welt einen Mix aus europäischen und südländischen Klängen voller Power präsentieren. Und diesem Wunsch scheint Komponist Doron Medalie Tribut zu zollen: In "Golden Boy" ist praktisch für jeden Geschmack etwas dabei. Das macht den Song sehr, vielleicht stellenweise sogar zu abwechslungsreich. In drei Minuten durchläuft das Lied verschiedene Genres, springt von Elektro zu Hip-Hop und zu einem orientalisch anmutenden Refrain.

Große Erfolge, lange Durststrecke

In den vergangenen Jahren hat Israel vergeblich versucht, ins Finale zu kommen. Zuletzt gelungen ist das 2010 Harel Skaat der in Oslo auf Platz 14 landete. Die großen israelischen ESC-Jahre hingegen sind schon ein wenig her. Das Land nimmt seit 1973 am ESC teil und war zwischen 1978 und 1983 mit zwei zweiten und zwei ersten Plätzen wirklich erfolgreich. Ein Sieg gelang 1998 dann auch  Dana International in Birmingham. Danach jedoch war er offenbar aufgebraucht, der Erfolg beim ESC.

Der Traum von großen Bühnen

Er selbst jedenfalls gibt sein Bestes. Der junge Künstler träumt von einer großen Karriere als professioneller Musiker. Sein Plan für den Auftritt in Wien ist, dort Menschen in der ganzen Welt zu erreichen und sich bei ihnen Gehör zu verschaffen. Guedj kann die lange Durstsrecke Isreals überwinden und zieht nach einem erfolgreichen Auftritt beim zweiten Halbfinale in das ESC-Finale 2015 ein.

  

Israels Präsident   Besuch in Berlin  

"Deutschland und Israel wollen trotz politischer Differenzen ihre freundschaftlichen Beziehungen weiter ausbauen und entschlossen gegen Antisemitismus und Rassismus vorgehen."

Das betonten Bundespräsident Joachim Gauck und der israelische Präsident Reuven Rivlin am Montag nach einem Treffen in Berlin.

Mehr dazu unter der Seite der Bild Zeitung :

http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/israelischer-praesident-in-berlin-40908498.bild.html

 

  Foto Quelle : "BILD"

50 Jahre Deutsche – Israelische Beziehungen Sonderseiten  der BILD Zeitung  

 

http://www.bild.de/politik/topics/bild-de/50-jahre-deutsch-israelische-beziehungen-40911202.bild.html

 

Präsident  Reuven Rivlin und Bundespräsident Joachim Gauck haben gerade bei einer Pressekonferenz die neue deutsch-israelische Sonderbriefmarke vorgestellt.

Mehr dazu unter der seite der Israelische Botschaft im facebook : hier

Quelle & Fotos: (Israelische Botschaft)

Die Präsidenten Rivlin und Gauck bei der Pressekonferenz und der Präsentation der Briefmarken. ‪#‎Il50D   

Anlass

Vor 50 Jahren, am 12. Mai 1965, nahmen die Bundesrepublik Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf und vereinbarten den Austausch von Botschaftern. Vor dem Hintergrund der unsäglichen deutschen Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus, des Holocaust an sechs Millionen Juden, bezeichnen beide Staaten ihre Beziehungen als „einzigartig“. Seit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen haben sich die Kontakte in Wissenschaft, Kultur und Sport, bei den Freiwilligendiensten, in Schul- und Städtepartnerschaften sowie anderen Freundschaftsorganisationen immer weiter intensiviert. Eine Gemeinschaftsmarke mit Israel würdigt diesen Anlass. Ein Meilenstein der deutsch-israelischen Beziehungen ist der Staatsbesuch von Bundeskanzler Willy Brandt in Israel vom 7. – 11. Juni 1973. Brandt ist der erste deutsche Regierungschef, der Israel einen offiziellen Besuch abstattet. Im Jahr 1979 eröffnet schließlich das Goethe-Institut in Tel Aviv seine Pforten. Zusammen mit dem 1988 in Jerusalem eröffneten zweiten Goethe-Institut fördert es den Kulturaustausch. Als eine historische Wendemarke in der Beziehung beider Völker bezeichnet Israels Staatspräsident Chaim Herzog den Staatsbesuch Richard von Weizsäckers im Oktober 1985, die erste Visite eines deutschen Staatsoberhauptes. Zum Gegenbesuch trifft Herzog im April 1987 in der Bundesrepublik ein. Es ist das erste Mal seit der Gründung beider Staaten, dass ein israelischer Präsident deutschen Boden betritt. Ein neues Kapitel wurde 2008 aufgeschlagen. Anlässlich der Visite von Bundeskanzlerin Angela Merkel zum 60. Jahrestag der israelischen Staatsgründung wurden regelmäßige deutsch-israelische Regierungskonsultationen beschlossen. Seither treffen sich die beiden Kabinette im Jahresrhythmus abwechselnd in Israel und Deutschland. Beim Treffen im Februar 2014 wurde etwa vereinbart, dass deutsche Auslandsvertretungen in Ländern, mit denen Israel keine diplomatischen Beziehungen unterhält, in Not geratenen Israelis konsularische Hilfe leisten. Ausgabetag 07.05.2015

 

Die Ersttagsblatt  Briefmarken Beider Länder

  dazu:  der 50 Jahre Deutschland – Israel Pin

Kann man hier Bestellen: im  Shpock   oder  im  ebay


mein israel am Israel Tag in Frankfurt am Main

 am 28.04.2015

67 Jahre Israel - 50 Jahre Deutsch-Israelische Diplomatische Beziehungen.

Der Frankfurter Israeltag war dieses Jahr alles andere als klein und ganz sicher auch nicht ein Fest nur von oder für Juden. Es gab zwar leider ein paar kleinere Zwischenfälle mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund, aber der Schwerpunkt sollte dabei bleiben, dass es ein sehr fröhliches und ausgelassenes Fest mit vielen hunderten von Besuchern war, die uns im Verlauf des Tages besuchten.

Für jeden war etwas dabei: einige kamen in ihrer Mittagspause, um eine Falafel von Sohar oder koscheres Sushi und vieles anderes von Edeka Scheck-in zu genießen; andere nutzten die Gelegenheit, um einen schönen Platz in der Sonne vor der Bühne einzunehmen, um die israelische Musik zu genießen; manche tanzten auch eine Runde bevor es dann wieder weiter ging zu ihrem nächsten Ziel in der Stadt; einige wurden von den hochkarätigen Rednern angelockt, einschließlich Oberbürgermeister Peter Feldmann, Generalkonsult Dan Shaham, Staatssekretär Adler aus dem Bundesumweltministerium, dem Präsidenten der Eintracht Frankfurt, Peter Fischer, und vielen weiteren, die im Verlauf des Tages auf der Bühne zu sehen waren; usw. Auch erfreuten sich einige an dem Gastauftritt des Kurdisch-Yesidischen Sängers Bedil Brahim; dem breit gefächerten Angebot an Informationen der vielen Stände, einschließlich dem großen Stand der Eintracht Frankfurt, mit Tischfußball und Minitischtennisplatte; wie natürlich auch das Kinderprogramm einschließlich Hüpfburg den ganzen Tag über vielen Kinder Freude bereitete.
Insgesamt also ein sehr fröhlicher Tag und ein sehr gelungenes Fest, so wie wir uns eine Geburtstagsfeier für einen 67 Jahre jungen Start wünschen würden und ein angemessenes Begehen eines 50-jährigen Jubiläums Deutsch-Israelischer diplomatischer Beziehungen.

Auch im dieses Jahr waren wir von meinisrael mit einen Stand von viele Sachen aus israel dabei. Israelische Sachen die speziell für den Israel Unabhängikeitstag und den Israel Tag zu bekommen, wie z.B Israel Fahnen, Israel Buttons, Israel Pins, Deutsche-Israelische Pins, Israel Magnets und andere Sachen.  Ganz besonders haben extra für israel Tage und andere Israel Veranstaltungen mitgebracht haben um israel Solidarisch zu zeigen, wie ein Clip Anhänger mit einen Davidstern oder Menora, oder mit einen Hamsa ,Chai, Mezuza die einfach auf einen Reißverschluss anzuhängen sind, an der Tasche, auf einer Kette oder anderswo anzuhängen. Kabbala Anhänger mit einer Davidstern, Chai, Hamsa in verschiedene Farben wie Rot, Silber, Blau oder Lila einfach auf der Hand als Glücksbringer mitzunehmen. Ein Israel Fahne im Blauen-Weiß als Armband war auch sehr beliebt.

Alle diese Sachen kann man auch hier bei uns Anfragen und bestellen. Infos unter info@meinisrael.de
 Toda Raba = Vielen Dank ! !
 an alle die den Tag tatkräftig unterstütz und teilgenommen !


  Aktuelle informationen auch im Facebook :
 Ich bin Deutscher und stehe hinter Israel Gruppe hier 
mein israel Gruppe hier

Kaufen Sie "made in Israel" in Deutschland ein !

Ob in Ihren Supermarkt um die Ecke, In einen Israelischen oder Jüdische Geschäft, in einen Online Shop.
 Kaufen Sie Israelische Produkte, Hand Made und andere Sachen und somit haben Sie auch etwas für israel getan!

Israelische und Jüdische Hand Made, Mode Schmuck, Solidarität Anhängern und mehr :

mein israel einkaufen : im  Shpock   oder  im  ebay

 Israel eröffnet Feldlazarett in Kathmandu

 
Ein 260 Mitglieder starkes Katastrophenteam der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) wurde nach dem Erdbeben nach Nepal entsandt. Dem Team gehören auch 40 medizinische Kräfte an, deren Mission es ist, Leben zu retten. Der Aufbau eines Feldlazaretts bei Kathmandu hatte oberste Priorität für das Team. Gestern Abend, am 29.04., wurde das Feldlazarett eröffnet. Bis zum Ende des Tages wurden dort schon 98 Patienten behandelt. 

„Das Team hat die modernste Technologie
Eröffnung des Feldlazaretts(Foto: IDF-Sprecher)
mitgebracht, die es gibt”, erklärt Oberstleutnant Asi Hempel, Arzt im medizinischen Korps der IDF. „Das Feldlazarett ist mit allem ausgestattet: mit Möglichkeiten zur Röntgenuntersuchung, mit Operationssälen, die 24 Stunden am Tag benutzt werden können, mit Laboren und vielem mehr.“ 

Das Feldlazarett wird die Kapazität haben, rund 200 Patienten pro Tag aufzunehmen und zu versorgen. „Israels Top-Spezialisten für traumatische Verletzungen gehören dem medizinischen Team in Nepal an“, sagt Oberstleutnant Hempel. 
Das IDF-Team hat viele Erfahrungen gesammelt durch vorherige humanitäre Missionen und hat deswegen eine einzigartige Technologie für das Feldlazarett entwickelt. „Wir haben zusammen mit der C4I-Einheit der IDF den Weg bereitet für ein hochmodernes System, das es uns ermöglicht, im Lazarett eine digitale medizinische Akte für jeden Patienten anzulegen.“ 

„Der Prozess ist sehr einfach“, so Oberstleutnant Hempel. „Jeder Patient, der beim Feldlazarett ankommt, wird von einem medizinischen Assistenten empfangen, der ein Foto von ihm macht und ihm einen individuellen Barcode gibt. Dieser Barcode wir an jeder Station, die der Patient durchläuft, gescannt. Dadurch kann der Arzt jede medizinische Information und alle Behandlungen einsehen, die der Patient erhalten hat. Dieses System hilft uns dabei, sicherzustellen, dass keine Station im Feldlazarett mit Patienten überfüllt ist. Eine erstklassige Behandlung hat Priorität.“ 

Einer der Ärzte, die sich der humanitären Mission der IDF angeschlossen haben, ist Dr. Shree Krishna Kashichwa, der in Nepal geboren wurde und die letzten fünf Jahre zur Weiterbildung in Israel verbracht hat. Viele seiner Angehörigen haben im Erdbeben ihre Häuser verloren. „Israel leistet wunderbare Arbeitet und ich möchte Danke sagen im Namen der Nepalesen“, erklärte er.   (Quelle: Israelische Botschaft )


Hunderttausende Touristen zu Pessach und Ostern

JERUSALEM (im) – Das israelische Tourismusministerium erwartet für die bevorstehenden Feiertage – Passahfest und Ostern – mehrere 100.000 Besucher in Israel und zeigt sich dafür gewappnet. Das Ministerium hatte infolge der geopolitischen Situation in den vergangenen Wochen zusätzlich um Besucher geworben und wollte den positiven Besuchertrend der vergangenen Jahre fortsetzen, so Tourismusminister Stas Misezhnikov in einer Pressemeldung.

Als Vorbereitung auf das Pessachfest und Ostern forderte das Tourismusministerium zu erhöhter Sauberkeit auf. Die große Mehrheit der Sehenswürdigkeiten und Attraktionen und Hotels wurden nochmal herausgeputzt und sind bereit für den großen Besucheransturm. An allen Orten werden hohe Verkehrs- und Personenaufkommen erwartet, besonders in den Städten Jerusalem, Nazareth, Tiberias, Haifa, Tel Aviv und Eilat sowie der Region rund im das Tote Meer.

Die regionalen Touristeninformationen in Jerusalem, Nazareth und am Flughafen Ben Gurion werden wie gewöhnlich während der Feiertage geöffnet haben, um Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Attraktionen sowie den zahlreichen Veranstaltungen geben zu können.

Während des ersten Quartals 2015 gab es einen leichten Besucherrückgang um einen Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr auf 741.000 Besucher; davon waren ungefähr 100.000 Tagesgäste – ein Rückgang um 31 Prozent gegenüber 2014. Rund 274.000 Gäste besuchten Israel im März, 12 Prozent weniger als im Vorjahr, aber 37 Prozent mehr als 2013. Den Rückgang führt das Ministerium auf die Unruhen und die unsicheren politischen Zustände in den arabischen Nachbarländern zurück. Die Einführung einer EL AL-Verbindung weiter nach Eilat hat sich auch in der Statistik niedergeschlagen: 29 Prozent mehr flogen direkt in die Stadt am Roten Meer.

Quelle: www.israelmagazin.de

Gute-Taten-Tag in Israel  
- vergangene Woche.
Allein in Israel haben am vergangenen Woche rund 130.000 Menschen und weltweit mehrere Tausend Juden den Tag mit guten Taten verbracht. Der "Gute-Taten-Tag" wurde von der Geschäftsfrau und Philanthropin Shari Arison ins Leben gerufen und wird von der Ruach Tova Organisation (http://www.ruachtova.org/) koordiniert. Es ist das fünfte Mal, dass der Tag in Israel begangen wurde. International fand er bereits am Sonntag statt.
Rund 2000 Projekte haben sich bei der Ruach Tova Organisation angemeldet, darunter 90 israelische Gemeinden einschliesslich 30 arabischer Ortschaften, dutzende Schulen, einige hundert Armee-Einheiten, zahlreiche Organisationen, Privatleute und über 700 Unternehmen, um an dem Tag von der Alltagsroutine Abstand zu nehmen und sich stattdessen für das Allgemeinwohl einzusetzen. Unter den Projekten sind zum Beispiel Renovierungsarbeiten für Senioren oder Kindereinrichtungen und die Reinigung der Strände und Parks.
"Jedes Jahr ermöglicht dieses Projekt Tausenden von Menschen in Israel und in der Welt die Erfahrung zu machen, dass es Freude macht und sehr leicht sein kann, zu Geben. Ein Lächeln und Zuhören kann die Situation eines Anderen schon verändern. Gute Taten können alles sein, was sich danach für beide Seiten gut anfühlt," so Shari Arison.
 
Die israelische Zivilgesellschaft basiert grundsätzlich auf einer starken Tradition des freiwilligen Engagements. Nahezu ein Drittel der israelischen Bevölkerung - vom Jugendlichen bis zum Pensionär - engagieren sich in Freiwilligenorganisationen für vielfältige Anliegen, wie beispielsweise Gesundheitsfürsorge, Bildung, Integration von Einwanderern, Unterstützung für Menschen mit Behinderung und Umweltschutz.

Einen Überblick über die verschiedenen Freiwilligenorganisationen zu allen Lebensbereichen finden Sie hier : http://www.ynetnews.com/home/0,7340,L-4702,00.html

Auch ausländische Institutionen bieten Freiwilligen-Dienste in Israel an, hier eine Liste von deutschen Vermittlern von Freiwilligendiensten in Israel. Weitere Informationen finden Sie hier :

 http://berlin.mfa.gov.il/mfm/web/main/document.asp?SubjectID=89432&MissionID=88&LanguageID=190&StatusID=0&DocumentID=-1


Neu sind Reisekonzepte, die Freiwilligendienst und Tourismus verbinden ("Volountourism"). Die Reisenden können sich hier unter anderem bei Projekten des Artenschutzes in der Wüste oder bei Korallenriff-Schutzprojekten engagieren: http://www.goeco.org/israel


(Quelle: Botschaft des Staates Israel
&Yedioth Ahronoth)

Ein mal im Monat :

ein Gute Tat für Israel !

Mache Sie auch so was  : In einem Sonntag im Monat - Ein Gutes Tat für Israel in Ihrer Nähe !

Schreiebn Sie und und wir veröffentlichen Ihrer Aktionen !

E Mails bitte an: info@meinisrael.de

 Aktuelle informationen auch im Facebook :
 Ich bin Deutscher und stehe hinter Israel Gruppe hier 
mein israel Gruppe  ein

Ob in Ihren Supermarkt um die Ecke, In einen Israelischen oder Jüdische Geschäft, in einen Online Shop.
 Kaufen Sie Israelische Produkte, Hand Made und andere Sachen und somit haben Sie auch etwas für israel getan!


Israelische und Jüdische Hand Made, Mode Schmuck, Solidarität Anhängern und mehr :

meinisrael einkaufen : im  Shpock / im ebay

  hier

Dienstag 14. April 2015
Sederabend zur Pessach (Passah) Fest

Der Sederabend - Am Montag, den 13 April 2015
Am Vorabend des Pessach-Festes wird der Sederabend, kurz Seder genannt, gefeiert. Er ist der Beginn der Festivitäten, an dem im Rahmen der Familie oder der Gemeinde des Auszugs aus Ägypten gedacht wird. In einer langen, genau vorgeschriebenen Prozedur – daher auch die Bezeichnung “Seder”, was übersetzt Ordnung heißt – werden biblische Texte und solche aus der rabbinischen Tradition über die Gefangenschaft und den Auszug der Israeliten vorgelesen. Jedem Gast liegt eine Haggada vor, in der diese Texte und die Anweisungen für den Ablauf des Seder niedergeschrieben sind. Es werden gemeinsam Lieder mit aramäischem Text gesungen. Die Teilnehmer essen während des Abends von der Matze, dem „Bitterkraut“ und den anderen Speisen. Zu vier feststehenden Zeitpunkten wird vom Wein getrunken, nach den vier Schritten der Erlösung aus Exodus 12. Ein gemeinsames Abendessen ist Teil des Ablaufs; zur besseren Einbindung jüngerer Kinder gehören auch einige Belustigungen, wie das Verstecken eines Matzenstückes, des Afikomans, zum Sederabend. Der jüngste Teilnehmer fragt traditionell den Leiter des Seders nach der Bedeutung verschiedener Aspekte des Rituals, die dann erklärt wird. Zum Abschluss jedes Seders wird “Chad gadja” gesungen.

Die symbolischen Speisen
Am Sederabend wird der Tisch mit Speisen von symbolischer Bedeutung gedeckt:

Ablauf eines Sederabends
Der Ablauf des Sederabends ist nicht einheitlich geregelt und wird in Einzelheiten variiert. Hier ein möglicher Ablauf in 14 Schritten:

  1. Kadesch (Rezitation von Kiddusch und der erste Becher Wein)
  2. Urchatz (Waschen der Hände)
  3. Karpas (Vorspeise, das Karpas wird in Salzwasser getaucht und gegessen)
  4. Jachatz (Brechen der Matze)
  5. Magid (Nacherzählung; die Kinder fragen: “Weshalb ist dieser Abend anders als alle anderen?”, die vier Fragen: “Weshalb das Eintauchen? Warum nur Matze? Wozu die bitteren Kräuter? Warum entspannen wir uns und essen auf der linken Seite wie die Könige?” und der zweite Becher Wein)
  6. Rochtzo (Waschen der Hände)
  7. Mozie Mazza (Verzehr der Matze)
  8. Maror (bittere Kräuter werden mit Chrosset gegessen)
  9. Korech (die Matze werden mit Maror und Charosset gegessen)
  10. Schulchan Orech (festliches Mahl)
  11. Zafun (das Afikoman wird von den Kindern aus dem Versteck zurückgebracht)
  12. Bairach (Der dritte Becher Wein als Dank nach dem Mahl und der Becher Elias)
  13. Hallel (Preisung und der vierte Becher Wein)
  14. Nirza (Annahme)

Biblischer Bezug
Die Geschichte des Auszugs ist im Alten Testament in den Büchern 2. bis 5. Mose niedergeschrieben. Nach über 400 Jahren Zwangsaufenthalt (2.Mo 12,40) kehrt Mose in Gottes Auftrag nach Ägypten zurück, um das Volk Israel herauszuführen (2.Mo 3,7ff) und aus der Unterdrückung zu befreien. Nach der zehnten göttlichen Plage über den Pharao und Ägypten (2.Mo 7,14; 11,29; 12,29-34), kann das Volk Israel aufbrechen.

(Quelle: Wikipedia & IsraelMagazin.)

Dienstag 12. April 2011
I


Extrem seltene Vogelarten gesichtet 

BERLIN/EILAT (tk) – „Israel ist zurück auf der Weltkarte der Vogelbegeisterten“, freut sich Dan Alon, Vorsitzender der israelischen Ornithologen-Vereinigung und Organisator des fünften Internationalen Vogelzugfestivals. Und was passiert, wenn 300 Vogelbegeisterte aus 14 Ländern tatkräftig unterstützt von zahlreichen Israelis derart gründlich „Inventur“ machen? Es purzeln die Rekorde: 220 verschiedene Vogelarten wurden gesehen, bestaunt, fotografiert – darunter extreme Seltenheiten aus Zentralasien, Europa und Afrika. Die israelischen Vogelkundler hatten gerufen und Hunderte begeisterte Birdwatcher aus aller Welt kamen. Das soeben beendete Vogelzugfestival in Eilat am Roten Meer begeisterte mehr Menschen als je zuvor, von Israel und seiner Natur.

Eine Gruppe Vogelbegeisterter aus Deutschland beim Betrachten einheimischer Lerchen in den Sanddünen von Yotvata. (Foto: Thomas Krumenacker)

Eine Gruppe Vogelbegeisterter aus Deutschland beim Betrachten einheimischer Lerchen in den Sanddünen von Yotvata. (Foto: Thomas Krumenacker)

Eine Woche lang durchkämmten Hobby-Ornithologen, „birdwatcher“ und Fotografen die Steinwüsten des Arava-Tals, hielten an den Stränden des Roten Meeres Ausschau nach gefiederten Gästen und verschnauften nur kurz beim Bad im Toten Meer, um anschließend auch dort Vögel zu beobachten. Dass Israel für die wachsende Gemeinde der Vogelbeobachter mehr zu bieten hat, als fast jedes andere Land, liegt an seiner geografischen Lage an der Schnittstelle der Kontinente Asien, Afrika und Europa. Millionen europäischer Vogelarten – die in diesen Tagen bei uns in Parks und Gärten mit ihrem Gesang den Frühling einläuten – nutzen Israel als Rastplatz auf dem Weg in ihre afrikanischen Winterquartiere und zurück. Die Vögel Osteuropas und Zentralasiens lieben Israel als Landbrücke, um den kräfteraubenden Flug über das Mittelmeer zu vermeiden.

Israel ist damit eine der wichtigsten Drehscheiben des internationalen Vogelzugs. „Die Lage an der Schnittstelle von drei Kontinenten ist politisch manchmal schwierig, aus Natursicht ist es das Paradies“, erklärt Yossi Leshem, Israels bekanntester Vogelforscher, die Anziehungskraft des kleinen Landes: „Vögel aus Mittel- und Südeuropa, Asien und Afrika begegnen sich hier, eine Arten- und Farbenpracht, wie man sie sonst weltweit an keinem anderen Ort findet“, begeistert sich der Professor der Tel Aviver Universität, der seit vielen Jahren den Vogelzug erforscht. Experten schätzen, dass nicht weniger als 500 Millionen Vögel das Land überqueren oder zum Auftanken einen Zwischenstopp einlegen. Verglichen mit der Landesgröße ist Israel das Land mit der höchsten Dichte an Vogelarten weltweit.

Und dennoch ist auch Israel keine heile Welt. Der Druck auf die Natur durch Straßenbau, Landwirtschaft und Bevölkerungswachstum ist vergleichbar dem in anderen hochmodernen Ländern. Und so kommt einer wachsamen Umweltbewegung und dem Vogelzugfestival eine wichtige Rolle zu. „Jeder Besucher aus dem Ausland stärkt unsere Bemühungen um den Naturschutz“, ist sich Dan Alon sicher. Und so war die Woche des Festivals nicht nur eine Woche beispiellosen Naturgenusses, sondern auch eine Demonstration der Solidarität mit den Naturschutz im Heiligen Land.

Weitere Impressionen des 5. Internationalen Vogelzugfestivals in Eilat: www.krumenacker.de

"Boykotte gegen das jüdische Volk

 

     und Israel  sind nicht neu. 

     Aber sie representieren Hass,

 

     keine Hoffnung."          Standwithus


 
    im  Shpock / im ebay

(Thomas Krumenacker & israelmagazin.de)

 

Ob in Ihren Supermarkt um die Ecke, In einen Israelischen oder Jüdische Geschäft, in einen Online Shop.
 Kaufen Sie Israelische Produkte, Hand Made und andere Sachen und somit haben Sie auch etwas für israel getan!


Israelische und Jüdische Hand Made, Mode Schmuck, Solidarität Anhängern und mehr :

meinisrael einkaufen : im  Shpock / im ebay



Ältestes Schriftdokument in Jerusalem gefunden
Bei einer Ausgrabung außerhalb der jetzigen Stadtmauer Jerusalems, in dem Gebiet südlich der Al-Aksa-Moschee, fanden Forscher beim Sieben von ausgehobenem Schutt ein für Archäologen besonders wertvolles Stück. Ein Stück einer Tontafel, etwa 2 x 3 cm groß, das Keilschriftzeichen aus dem 14. Jahrhundert v. Chr. trägt. Dr. Eilat Mazar von der Archäologieabteilung der Hebräischen Universität Jerusalem, ist der Meinung dass es sich hierbei um den Teil einer Tafel aus dem königlichen Archiv noch lange vor der Zeit Davids handelt. Dies ist das älteste bisher in Jerusalem gefundene Schriftstück und ein Beweis, dass schon vor so langer Zeit diese Stadt eine wichtige Rolle spielte.


 
Hebron: Rock in the Casba
Sie versehen ihren Dienst in einer der ältesten und ununterbrochen bewohnten Städte der Welt - heute ein übler Hort des Fanatismus. Ausgerechnet hier, wo Abrahams Söhne Isaak und Ismael, wieder zusammenfanden, um ihren Vater beizusetzen, haben sich heute Fundamentalisten beider Seiten festgesetzt und bestimmen die Gangart - Hebron. Sechs Nahal-Soldaten in vollem Drillich, kommen im Morgengrauen langsam um die Ecke, während im Hintergrund der Muezzin zum Gebet ruft. Plötzlich nehmen sie Stellung und die Musik wechselt zu Kesha’s „Tick Tock”, ein Hit, der auch in Deutschland Anfang des Jahres an der Spitze der Charts stand. Es folgt eine „Macerena in the Street of Hebron” und die Soldaten gaben eine bühnenreife Tanzeinlage dazu.
Die Tanzeinlage wurde gefilmt und das Video ins Net gestellt:
http://www.youtube.com/watch?v=yqjsFExPOnM

Die zu erwartenden disziplinarischen Konsequenzen wird die Akteure nicht aus der Fassung bringen. Immerhin haben sie sich mit ihrem Video Millionen von Fans weltweit eingehandelt. Während der ersten Intifada 1990 sind hier sechs in der Straße der tanzenden Soldaten erschossen worden.

 


 
Errichtung eines Knesset Museums
Am Dienstag wurde ein Gesetz zur Errichtung eines Knesset Museums verabschiedet. In Folge dessen wird das ehemalige Knessetgebäude „Beit Frumin“ in der King George Straße Jerusalems in ein Museum umgebaut, das die Geschichte des Gremiums erzählt. Der Verfasser des Gesetzesentwurfes, Zvulun Orlev sagte, dass Gebäude in ein Museum umzuwandeln sei ein wichtiger Schritt für die Erhaltung des demokratischen Erbes Israels.



 


„Free Gaza“ – aber nicht für Frauen
Für einen Großteil der Welt ist die 69jährige Greta Berlin, Sprecherin und Mitbegründerin der Free-Gaza-Bewegung, eine Heldin. Jüngst erhielt sie internationale Aufmerksamkeit für das Orchestrieren der Gaza-Flottille, wobei sie Israel in Interviews und Artikeln als einen „terroristischen Staat“ bezeichnete.
Gemeinsam mit anderen Führungsmitgliedern ihrer Bewegung, größtenteils pensionierten und wohlhabenden Frauen aus Kalifornien, hat Berlin mit antiisraelischer Rhetorik um sich gespuckt und gleichzeitig die palästinensische Sache propagiert.
Es ist nicht ohne Ironie, dass diese selbsternannten Menschenrechtler, mit Greta Berlin an der Spitze, sich entschieden haben, die Hamas zu unterstützen, jene radikale Terrororganisation, die die Rechte von Frauen in Gaza drastisch einzuschränken sucht und jede Form von Liberalismus in dem Küstenstreifen auslöschen will.
Seit ihrer Machtübernahme hat die Hamas mit strengen religiösen Gesetzen in Übereinstimmung mit dem islamischen Recht in das öffentliche Leben des Küstenstreifens eingegriffen. Im letzten Sommer hat der oberste Richter Gazas weiblichen Anwälten befohlen, Kopftücher zu tragen, um sicher zu gehen, dass Frauen sich gemäß dem islamischen Gesetz kleiden, das von ihnen verlangt, sich in der Öffentlichkeit zu verhüllen und locker sitzende Gewänder zu tragen, die nur ihre Hände und Füße zeigen.
Das in Gaza ansässige Palestinian Center for Human Rights veröffentlichte eine Stellungnahme, die den neuen Dresscode für Anwältinnen als „schwere Verletzung der persönlichen Freiheit und der Rechte der Frau“ bezeichnet.
Seit die Hamas an die Macht gekommen ist, patrouillieren Sittenwächter an den Stränden von Gaza, um dafür zu sorgen, dass sowohl Frauen als auch Männer angemessen bedeckt sind, wobei sie Frauen ermahnen und sogar verhaften, die nicht in Ganzkörper-Badeanzügen ins Wasser gehen. Eine wachsende Zahl von öffentlichen Schulen setzt Kopftücher und Umhänge als Uniformen für die Mädchen fest und schickt Jeansträgerinnen nach Hause zurück.
Von Konzerten bis Friseursalons hat die Hamas den Stempel ihrer Lesart des islamischen Rechts jedem erdenklichen Lebensbereich aufgedrückt. Im März 2010 hat sie Männern verboten, in Schönheits- und Friseursalons für Frauen zu arbeiten, welche das Ziel von Sprengstoffanschlägen und anderen Attacken waren, seit sie vor drei Jahren die Herrschaft übernahm. Die Hamas warnte davor, dass jeder, der gegen dieses neue Gesetz verstößt, verhaftet und angeklagt werde.
Im April hat die Hamas das erste große Hip-Hop-Konzert in Gaza abgebrochen. Ein Hamas-Polizist sagte, dass die Tanzweisen „unmoralisch“ seien. Die Hamas verbietet Männern und Frauen, in der Öffentlichkeit miteinander zu tanzen, und ihre Mitglieder haben - AK-47s tragend - derartige Tanzveranstaltungen gestoppt.
Unter dem Hamas-Regime wachsen Gruppen der islamischen Salafisten, die mit al-Qaida in Verbindung gebracht werden und ideologisch noch extremer sind als die Hamas, in erschreckendem Tempo. Im Mai stürmten maskierte Bewaffnete ein UN-Sommerlager für Kinder, nachdem fundamentalistische Muslime das Flüchtlingshilfswerk UNRWA dafür angeprangert hatten, „Schulmädchen Fitness, Tanzen und Sittenlosigkeit“ beizubringen. Diese Salafistengruppen haben Internet-Cafés angegriffen, christliche Einrichtungen niedergebrannt und ausländische Schulen sowie Hochzeitsfeste attackiert.

Wenn das wirklich die Art „freies Gaza“ ist, die Greta Berlin und ihre liberalen Mitstreiter aus Kalifornien im Kopf haben, muss man sich fragen, was die wahre Agenda der Free-Gaza-Bewegung ist? Der 21jährige Jihad Rostom erzählte der BBC im März 2010: „Die Hamas will sich dem Volk aufzwingen. Sie wollen, dass die Leute ihnen gehorchen, das ist ihr Schutz. Sie haben das Ansehen des Islam zerstört, indem sie sagen, wir tun dies wegen der Religion.“
Lama Hourani, die ebenfalls aus Gaza stammt und für die Rechte der dort arbeitenden Frauen kämpft, sagte der BBC, die Hamas stelle den Islam so dar, dass „die Freiheiten der Frau immer dem Einverständnis eines männlichen Verwandten unterworfen“ seien.
So muss man die Rationalität und das Ziel hinter Greta Berlins Medienkampagnen in Frage stellen. Unterstützt sie wirklich die Frauen und Kinder in Gaza, oder werden sie nur benutzt als Entschuldigung, dem Hass gegen die Existenz des jüdischen Staates Luft zu machen? Zu der Behandlung palästinensischer Frauen unter dem Hamas-Regime in Gaza hat Berlin sich nie geäußert. Es gibt keine Meinungsfreiheit und keine Gleichberechtigung der Geschlechter unter der radikal-islamischen Hamas und den extremistischen Salafistengruppen, die Gaza beherrschen wollen.
Die politischen Freiheiten, die Greta Berlin als amerikanische Frau in den USA genießt, und die politischen Freiheiten, die Frauen in Israel genießen – Jüdinnen, Christinnen und Muslima gleichermaßen -, sind für die Frauen Gazas und vieler andere muslimischer Länder beinahe unbekannt. Das ist eine Tatsache des Lebens in Gaza, die nichts mit Israel zu tun hat und alles mit der Interpretation und Durchsetzung der Sharia durch die Hamas.
Es ist eine Schande, dass Frauen westlicher und liberaler Denkart nichts zur Unterstützung von muslimischen Frauen in Ländern unternehmen, wo die politischen Freiheiten nur Männern zugestanden werden, die auf der Seite der jeweils herrschenden politischen Parteien stehen.
 


 


Israel-Solidarität im deutschsprachigen Raum
Die deutschsprachigen Israel-Freundschaftsgesellschaften wie DIG, GSI und ÖIG formierten sich und beschlossen in einer zweitägigen Konferenz in Zürich ihre verstärkte Zusammenarbeit für Israel und gegen jegliche Form von Antiisraelismus und Antisemitismus. Auch wollen sie künftig enger bei der Unterstützung des jüdischen Staates zusammenarbeiten und fordern von ihren Regierungen mehr Solidarität mit der einzigen Demokratie im Nahen Osten und veröffentlichen nachfolgend:
„Israel ist 62 Jahre nach seiner Gründung auf der Grundlage eines UN-Beschlusses noch immer in seiner Existenz bedroht. Der einzigen rechtsstaatlich organisierten Demokratie im Nahen Osten droht der die Atombombe bauende Iran immer aggressiver mit der bevorstehenden Zerstörung. Israel wird von der in Gaza herrschenden Hamas sowie der Hisbollah im Libanon immer wieder angegriffen und zunehmend durch die islamische Welt delegitimiert. Die westliche Welt ignoriert weitgehend, dass mit dem Kampf gegen Israel auch der Kampf gegen das Lebensmodell der westlichen Demokratien geführt wird. Stattdessen werden die Vorgänge im Nahen Osten mit zweierlei Maß gemessen: Fehler der israelischen Politik werden durch ein Vergrößerungsglas betrachtet und lautstark verurteilt. Tagtägliche Vergehen gegen die Grund- und Menschenrechte in der islamischen Welt werden kaum zur Kenntnis genommen, geschweige denn verurteilt. Wir fordern die Vereinten Nationen auf, endlich der realen Aggressionspolitik des UN-Mitgliedes Iran gegen das UN-Mitglied Israel Grenzen aufzuzeigen. Wann wird diesem beispiellosen Verhalten des Iran durch die UN-Vollversammlung die rote Karte gezeigt? Wir fordern die Europäische Union auf, einseitige Resolutionen gegen Israel, z.B. die Aufforderung, die Gaza-Blockade aufzuheben, zu unterlassen. Wer dies fordert, fördert die Lieferung von Waffen, Munition und Sprengstoff an die Terrororganisation Hamas. Die EU sollte stattdessen beide Seiten, insbesondere die Hamas, auffordern, jegliche Aggression zu unterlassen und faire und stabile Friedenslösungen am Verhandlungstisch auszuarbeiten und mit Hilfe der internationalen Staatenwelt durchzusetzen. Wir erwarten von unseren Regierungen mehr Objektivität, mehr Solidarität mit dem israelischen Volk und dem Staat Israel. Die europäischen Staaten und Israel sind durch eine Wertegemeinschaft miteinander verbunden. Demokratie, Rechtsstaat, Grund- und Menschenrechte und politischer Pluralismus sind europäische Errungenschaften, die in Israel gelebt werden. Ein Ja zu diesen Grundwerten bedeutet ein Ja zu Israel.

 
Drum Beach Tel Aviv
Der Trommel Strand in Tel Aviv wird so genannt, weil jeden Freitag kurz vor Sonnenuntergang Menschen zusammen kommen mit Musikinstrumenten und starten eine spontane Musik-Session mit Tanz und Gesang. Freitags vermischen sich Leidenschaft und Leder von Leuten - Schlagzeug spielen an Tel Avivs-Strand. Warum? Wir wissen es nicht genau, vielleicht die Notwendigkeit für Rhythmus, vielleicht Einsamkeit, ....
Einen Eindruck verschaffen unter:
http://www.youtube.com/watch?v=oknb_R2oHuI
 
http://www.youtube.com/watch?v=X_93DwS79ko